Coburger Testzentrum Die meisten kommen am Nachmittag

Das Testzentrum in der Sally-Ehrlich-Straße in Coburg. Foto: /Frank Wunderatsch

Das Schnelltestzentrum in der Sally-Ehrlich-Straße wird gut angenommen. Täglich werden derzeit 300 Menschen getestet. Und das BRK rechnet bald noch mit mehr.

Coburg - Seit Ende April bietet das Bayerische Rote Kreuz (BRK) in der Sally-Ehrlich-Straße in Coburg kostenlose Corona-Schnelltests an. Bis zu 2700 Menschen könnten sich hier täglich testen lassen. So viele kommen derzeit zwar bei weitem nicht ins Rot-Kreuz-Haus, „angesichts der Tatsache, dass die meisten Geschäfte geschlossen sind, ist die Nachfrage allerdings trotzdem sehr hoch“, betont Marcel Bergmann, der Leiter des Testzentrums. 300 Test werden derzeit täglich vorgenommen.

Dabei passt das BRK seine Öffnungszeiten der Nachfrage an. „Gestartet sind wir mit 7 bis 20 Uhr“, erinnert sich Bergmann. Schnell sei jedoch deutlich geworden, dass am Abend nur überschaubarer Bedarf besteht, erklärt er. Daraufhin seien die Öffnungszeiten auf 19 Uhr und nun auf 18.30 Uhr verkürzt worden. „Die meisten kommen zwischen 16 und 18 Uhr“, weiß der Leiter und rät allen, die sich ihre Zeit frei einteilen können, zum Testen um die Mittagszeit. „Da ist erfahrungsgemäß weniger los“, so Marcel Bergmann. Zwischen 20 und 25 Mitarbeiter sind von Montag bis Samstag im Testzentrum im Einsatz. „Wir arbeiten in zwei Schichten“, erklärt er. Auch an Himmelfahrt werde das Testzentrum in der Sally-Ehrlich-Straße in Betrieb sein – am Feiertag von acht bis 14 Uhr.

Um den Coburger Einzelhandel direkt in der Innenstadt zu unterstützen, steht werktags und auch immer am Samstag von 10 bis 14 Uhr ein mobiler Testbus vor dem Rathaus. „70 bis 80 Personen lassen sich dort aktuell täglich testen“, weiß Marcel Bergmann. An Tagen, an denen Markthändler in die Innenstadt locken, sei im Bus mehr los als an anderen. Sobald der Inzidenzwert eine Wiedereröffnung der Läden zulässt, rechne man beim BRK mit einem deutlichen Anstieg der Nutzerzahlen.

Während der Markt ein fester Standort bleiben soll, arbeitet das BRK an einer zweiten Station, an der zwischen 7.30 und 9 Uhr Tests vorgenommen werden. Über den Standort hält sich Bergmann noch bedeckt. Nur so viel: „Der Testbus fährt von dieser neuen Örtlichkeit dann täglich zu seinem Standort am Markt.“

Autor

 

Bilder