Concertino und Sinfoniekonzert am Landestheater Reise durch die italienische Klassik

„All’ italiana“ mit der Violinistin des Landestheaters Judith Volz. Foto: /Annemone Taake

Am Sonntag lädt das Landestheater zum Sinfoniekonzert mit italienischer Klassik. Am Tag davor gibts Hintergründe und eine Einstimmung.

Coburg - Im Vorfeld des 2. Sinfoniekonzertes unter dem Titel „All‘italiana“ am Sonntag, 31. Oktober um 18 Uhr im Großen Haus des Landestheaters laden Generalmusikdirektor Daniel Carter und das Philharmonische Orchester am Samstag, 30. Oktober um 11 Uhr zum Concertino ebenfalls ins Große Haus. Die Matinee bietet dem Publikum die Möglichkeit, nähere Einblicke in die Arbeit des Orchesters zu bekommen, denn hier werden nicht nur Ausschnitte aus dem 2. Sinfoniekonzert präsentiert, sondern auch Interessantes über die Auswahl der Stücke, deren musikgeschichtlichen Hintergrund und die Einstudierung der Werke erläutert. Durch das Programm führt Daniel Carter.

„All‘italiana“ ist eine Reise durch die italienische Klassik beginnend mit Schuberts Ouvertüre C-Dur D. 591 - „im italienischen Stile“, fortgeführt mit zwei der wichtigsten italienischen Komponisten des 20. Jahrhunderts: Alfredo Casella und Nino Rota. Letzterer machte sich vor allem als Filmkomponist einen Namen, so gewann er nicht zuletzt einen Grammy Award für seine Musik zum Film „Der Pate“.

Welche Werke bereits am Samstag im Concertino erklingen werden? Lassen Sie sich überraschen!

Für das Concertino im Großen Haus sind noch Tickets erhältlich. Für den Besuch der Veranstaltung ist ein 3G-Nachweis am Einlass sowie das Tragen einer Maske während des Vorstellungsbesuchs notwendig. Weitere Informationen zu den Hygieneregeln erhalten Sie online unter www.landestheater-coburg.de. Karten gibt es bei der Neuen Presse.

_____________________________________

Autor

 

Bilder