Corona in den Haßbergen Inzidenz liegt weiter über 100

Das Gesundheitsamt Haßberge meldet vier weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle auf 2734. Foto: René Ruprecht/René Ruprecht

Vier Neuinfektionen, eine 7-Tagesinzidenz von 136,3 und 17 Menschen im Krankenhaus: Corona hat die Haßberge weiter fest im Griff.

Kreis Haßberge - Das Gesundheitsamt Haßberge meldet vier weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle auf 2734 (Stand: 29. März 2021, 14.30 Uhr). 2480 Bürgerinnen und Bürger sind inzwischen wieder genesen. Demnach sind aktuell 183 Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. Zurzeit werden 17 Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon zwei auf der Intensivstation. 71 Menschen sind leider im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. In häuslicher Isolation befinden sich 598 Personen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 136,3 (Stand: 29. März, 0.00 Uhr).

Mittlerweile wurden im Landkreis Haßberge laut Landratsamt insgesamt 218 bedenkliche Corona-Mutanten bestätigt. Bei 205 Fällen handelt es sich demnach um das britische Virus, bei einem um die südafrikanische Variante. Zwölf weitere Mutations-Fälle lassen sich nach Angaben der Behörde nicht eindeutig definieren. Neben diesen bestätigten Mutanten gebe es noch 14 Verdachtsfälle, hier stehe das Ergebnis der sogenannten Genom-Sequenzierung noch aus. Aktuell werden alle positiven Corona-Testergebnisse auf Mutationen untersucht.

Fragen rund um das Corona-Virus im Landkreis Haßberge beantworten weiterhin die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons am Landratsamt in Haßfurt. Diese sind von Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr sowie am Freitag von 8 bis 12.30 Uhr unter der Telefonnummer 09521/27-600 erreichbar. red

Autor

 

Bilder