Corona in den Haßbergen Zahl der Neuinfektionen bleibt niedrig

Die Inzidenz bleibt stabil, die Zahl der Neuinfektionen im Rahmen: Übers Wochenende meldet das Gesundheitsamt Haßberge zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Foto: René Ruprecht/René Ruprecht

Das Gesundheitsamt Haßberge meldet am Wochenende zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Sechs Patienten werden stationär behandelt.

Kreis Haßberge - Die Inzidenz bleibt stabil, die Zahl der Neuinfektionen im Rahmen: Übers Wochenende meldet das Gesundheitsamt Haßberge zwei Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit beläuft sich die Gesamtzahl der bisher bestätigten Fälle auf nun insgesamt 2404 (Stand: 21. Februar 2021, 12.00 Uhr). Aktuell sind nach Behördenangaben 51 Personen mit dem neuartigen Virus infiziert. Zurzeit werden sechs Personen stationär im Krankenhaus behandelt, davon ein Patient auf der Intensivstation. In häuslicher Isolation befinden sich derzeit 156 Personen. Die 7-Tageinzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 42,7 (Stand: Freitag, 19. Februar, 0.00 Uhr).

Informationen rund ums Corona-Impfzentrum gibt es auf der Internetseite des Landkreises unter https://www.hassberge.de/buergerservice/gesundheit/corona-virus/impfzentrum.html. Unter anderem sind dort die Antworten auf die häufigsten Fragen rund ums Impfen eingestellt. Weitergehende Informationen zum Thema Impfen gegen das Coronavirus gibt es auf der Homepage des Bayerischen Gesundheitsministeriums unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/impfung/. Dort erfährt man zum Beispiel, wie die Reihenfolge der Impfungen geplant ist und welche Dokumente für die Impfung benötigt werden.

Insgesamt wurden im Landkreis Haßberge bisher laut Landratsamt 2800 Erstimpfungen und 1568 Zweitimpfungen durchgeführt.

Wie die Behörde betont, bestimmt weiterhin die Menge des Impfstoffs, wie viele Termine vergeben werden können. Alle Bürgerinnen und Bürger, die sich bereits telefonisch beziehungsweise online registriert haben, seien in jedem Fall für eine Impfung vorgemerkt, sie müssen sich also nicht mehr aktiv um einen Termin bemühen, heißt es. Eine weitere telefonische Kontaktaufnahme mit der Impfhotline des Landratsamtes sei daher nicht erforderlich. Es wird darum gebeten, auch auf Nachfragen zu verzichten, da dies zu Verzögerungen im Ablauf der Terminvereinbarungen führt.

Personen, die über 80 Jahre alt sind, können sich weiterhin telefonisch über die Impf-Hotline des Landratsamtes Haßberge unter Telefon 09521/27-600 (Montag bis Donnerstag 8 bis 16 Uhr, Freitag, 8 Uhr bis 12.30 Uhr) anmelden oder online über www.impfzentren.bayern.de. Termine werden dann nach Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben, wie das Landratsamt mitteilt. Jeder erhalte dann gleich zwei zur Immunisierung nötige Impftermine. red

Autor

 

Bilder