Country Festival Neustadt Cowboys und Indianer Hand in Hand

Von Peter Tischer

Die Mountain Lions treffen mit ihrem Country Festival erneut ins Schwarze. Vom 19. bis 21. August locken sie noch einmal auf ihr Vereinsgelände.

Neustadt – Der Wind treibt die Staubfontänen die Mainstreet entlang. Der Saloon ist bis auf den letzten Platz gefüllt und vor dem Steakhouse bilden sich lange Schlangen. Ein verschlafenes Örtchen mit mittleren Westen der USA? Weit gefehlt, denn in Neustadt hat sich seit Jahren eine Veranstaltung etabliert, die auch durch Corona nicht ihren Charme und ihre Anziehungskraft verloren hat: das Country Festival der Mountain Lions steht an.

„Wenn man auf dem Weg zum Veranstaltungsort schon den Song ‚Sweet Home Alabama‘ von Lynyrd Skynyrd hört, dann gibt es keine schönere Einstimmung auf das Country-Festival, da geht einem das Herz auf“, erzählt Jean am Eingang in der Mörikestraße. „Vielleicht“, ergänzt Frank, seit Jahren ein Besucher des Country Festivals „liegt das Erfolgsgeheimnis der Veranstaltung darin, dass so etwas wie die 'gute alte Zeit' mit dem Pioniergeist in die Große Kreisstadt zurückgekehrt ist.“ Und er mag Recht haben. Denn auch die 18. Auflage des Country Festival der Mountain Lions hat sich wieder als Publikumsmagnet erwiesen.

„Am Eröffnungsfreitag haben wir den besten Besuch seit Bestehen gehabt“, freut sich Vorsitzender Matthias Laux „doppelt so viele wie früher.“ Alle sind wieder willkommen, Integration ist hier nicht nur eine oft gebrauchte Worthülse. Vom eingefleischten Cowboy über Familien mit kleinen Kindern bis hin zu Senioren sind alle gekommen. Hautfarbe, Nationalität und Alter spielen zudem keine Rolle, denn alle wollen nur eins: friedlich feiern und zusammen ein paar schöne Stunden verleben, dabei den Alltag hinten anstehen lassen und der tollen Live-Musik lauschen.

Auch der Wettergott scheint ein Freund der Mountain Lions zu sein, denn er präsentierte herrliches Feierwetter. Cowboys, Cowgirls, Indianer, Squaws und Co. pilgerten also bereits am ersten Wochenende auf das Gelände der Mountain Lions. Tipis, Lodges und Lagerfeuerromantik luden zudem ein und zeigten, dass die Mischung aus Musik, Show und moderaten Preisen ankommt bei den Besuchern. „Tolle Stimmung, alle wollen nur feiern, ohne Randale“, fasst Laux zusammen.

Das Country Festival ist auch an der 18. Auflage mehr als ein Fest und nicht mehr wegzudenken aus dem Veranstaltungskalender der Großen Kreisstadt. Zudem ist es für die „Daheimgebliebenen“ eine willkommene Möglichkeit, im Kreise Gleichgesinnter zu feiern. Weit über die Stadtgrenzen hat sich das Country Festival einen Namen gemacht. Denn die Mountain Lions „verkleiden“ sich nicht nur, sondern sie leben ihre Philosophie. Beispielsweise Jerry Tate, waschechter Texaner und seit Jahren in Neustadt beheimatet: Er legt Wert auf standesgemäßes Outfit.

Auch für die Kinder waren mit dem Ponyreiten, Goldwaschen, Kutschfahrten und Indianerschmuck basteln tolle Events vorbereitet, die reichlich Zustimmung fanden. So heißt es vom 19. bis 21. August noch einmal „Howdy Friends, keep Country“. Das Gelände ist freitags ab 14 Uhr, samstags ab 13 Uhr und sonntags ab 10 Uhr geöffnet. „Live Musik gibt es dann wieder bis 22 Uhr, am Sonntag bis 20 Uhr“, lädt Vorsitzender Laux auch für das kommende Wochenende ein. Rund um die Mörikestraße und das 8000 qm große Vereinsgelände stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung und auch Eintritt wird nicht abverlangt. Am Rande: Der Country Club Mountain Lions hat derzeit 90 Mitglieder.

Das Programm

Freitag, 19. August: Luckys Good Stuff ab 18 Uhr.
Samstag, 20. August: Lonnie Dale & Band ab 18 Uhr.
Sonntag, 21. August: Camp ab 15 Uhr

 

Bilder