DHB-Pokal HSC trifft auf Drittligisten

HSC-Spielmacher Tumi Steinn Runarsson (in Gelb) und sein HSC müssen im Pokal gegen Gelnhausen antreten. Foto: Frank Wunderatsch

Der HSC 2000 Coburg tritt in der 1. Runde des DHB-Pokals gegen den Drittligisten TV Gelnhausen an. Das ergab die Auslosung am Montag.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg trifft in der 1. Runde des DHB-Pokals Ende August auf den Drittligisten TV Gelnhausen. Das Spiel findet natürlich auch vor Ort in Gelnhausen statt. Das ergab die Auslosung am Montagvormittag in Köln. Insgesamt waren zwölf Mannschaften aus der 2. Bundesliga (die beiden Bundesligaabsteiger sowie die Tabellenplätze drei bis zwölf aus der Saison 2022/23) und zwölf Teams aus den 3. Ligen in den Lostöpfen eins und zwei vertreten. Diese wurden nach regionalen Aspekten in die beiden Gruppen Nord und Süd unterteilt und dann jeweils drei Partien pro regionaler Gruppe für die erste Runde ermittelt. Die in den Lostöpfen verbliebenen Vereine greifen in Runde zwei in den DHB-Pokalwettbewerb ein.

Den Coburger Gegner schätzt HSC-Cheftrainer Jan Gorr laut einer Klubmitteilung wie folgt ein: „Mit dem TV Gelnhausen wartet ein sportlich sehr attraktiver Gegner auf uns. Gelnhausen ist in der letzten Saison als Tabellendritter nur knapp an der Aufstiegsrunde vorbeigeschrammt und verfügt über ein Team mit sehr gut ausgebildeten Spielern. Unterm Strich also eine gute Standortbestimmung für uns eine Woche vor Rundenstart.“

Autor

Bilder