Die Bachelorette 2022 Auch die Region ist vertreten – diese Männer kämpfen um Rosen

jor

In Thailand gehen ab Mitte Juni in der RTL-Sendung „Die Bachelorette“ wieder 20 Männer auf Rosenjagd und kämpfen um das Herz von Sharon Battiste. Wir stellen sie vor.

Ab dem 15. Juni kommen Fans der RTL-Sendung „Die Bachelorette“ endlich wieder voll auf ihre Kosten. In Thailand buhlen 20 Männer um die Gunst von Sharon Battiste und hoffen dabei wöchentlich auf eine Rose. Denn nur wer diese bekommt, hat die Chance, die 30-Jährige mit jamaikanischen und deutschen Wurzeln näher kennenzulernen. Nun hat der Kölner Sender die 20 Kandidaten vorgestellt, die in Asien nach der großen Liebe suchen. Und auch in dieser Staffel ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt. Vom Zauberkünstler über Stripper bis hin zum Floristen ist in diesem Jahr alles dabei.

Schlaganfall im Alter von elf Jahren

Auch ein Kandidat aus der Region wird versuchen, das Herz der ehemaligen „Köln 50667“-Schauspielerin zu erobern. Tim aus Kirchheim unter Teck (Landkreis Esslingen) ist fest entschlossen, seinem zwei Jahre andauernden Single-Dasein endlich ein Ende zu setzen. Der 24-Jährige, der Vater einer Tochter ist, hat in seinem noch jungen Leben schon einiges erlebt.

Lesen Sie auch aus unserem Angebot: Ex-„Köln 50667“-Star verteilt bald Rosen

Besonders zwei Schicksalsschläge haben den Schwaben geprägt. Im Alter von nur elf Jahren erlitt Tim einen Schlaganfall. Und im vergangenen Jahr – so ist es auf der Homepage von RTL zu lesen – attackierte ein Unbekannter den Rosenanwärter brutal und verletzte ihn schwer. Seine Zuversicht hat er dennoch nicht verloren.

„Ich bin ein Gentleman“

„Ich bin froh, dass alles so gekommen ist, wie es gekommen ist. Nur deshalb bin ich der, der ich heute bin“, so der 24-Jährige gegenüber dem Sender. Nun hofft Tim darauf, in Thailand von der Bachelorette die letzte Rose zu bekommen. „Ich bin ein Gentleman, der zärtlich aber auch dominant sein kann“, beschreibt er sich selbst.

In unserer Bildergalerie stellen wir Ihnen die 20 Kandidaten vor – darunter auch zwei weitere Männer aus Baden-Württemberg.

 

Bilder