Die BBC und die Royals Die Windsors sind „not amused“

Theresa Schäfer

In einer Doku beleuchtet die BBC den Streit zwischen den Prinzen William und Harry. Der Buckingham Palace ist erzürnt. Fällt der Sender einmal mehr bei den Windsors in Ungnade?

London - Es gab eine Zeit, da trat die altehrwürdige BBC gegenüber dem britischen Königshaus äußerst servil auf. 1969 verbannte die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt den Dokumentarfilm „Royal Family“ nach nur einer Ausstrahlung in den Giftschrank – den Windsors war der Einblick, den sie selbst gewährt hatten, dann doch zu intim.

Die Zeiten, in denen zwischen die BBC und die Königsfamilie kein Blatt passte, sind längst vorbei – spätestens seit sich dieses Jahr herausstellte, dass der BBC-Journalist Martin Bashir sein skandalöses TV-Interview mit Prinzessin Diana 1995 mit Lügen und Täuschungen erschlichen hatte.

Jetzt sind die Windsors erneut erzürnt über die Sendeanstalt: Es geht um die Dokumentation „The Princes And The Press“ („Die Prinzen und die Presse“), die am Montag auf BBC 2 ausgestrahlt wurde. Die Windsors reagierten ungewöhnlich deutlich: In einer gemeinsamen Stellungnahme äußerten Queen Elizabeth II., Thronfolger Prinz Charles und Queen-Enkel Prinz William ihren Unmut über die Sendung. Das gemeinsame Statement von Buckingham-Palast, Clarence House und Kensington-Palast wurde am Ende der Sendung von der BBC selbst gezeigt – ein beispielloser Vorgang.

„Übertriebene und unbegründete Behauptungen“

„Eine freie, verantwortungsvolle und offene Presse ist von entscheidender Bedeutung für eine gesunde Demokratie“, ließen die Windsors verlauten. „Allerdings werden allzu oft übertriebene und unbegründete Behauptungen von ungenannten Quellen als Fakten dargestellt, und es ist enttäuschend, wenn irgendjemand, einschließlich der BBC, ihnen Glaubwürdigkeit verleiht.“ Die royale Familie ist außerdem verschnupft, weil die BBC ihr die Dokumentation vor der Ausstrahlung nicht gezeigt hatte.

Die Doku deutet an, dass die Brüder William und Harry jeweils Journalisten mit Vorwürfen gegen die andere Seite gefüttert haben sollen. Beide weisen das zurück. Das Verhältnis zwischen Charles’ Söhnen ist seit mehreren Jahren deutlich abgekühlt – spätestens aber, seit Prinz Harry und Herzogin Meghan sich dafür entschieden, dem Königshaus den Rücken zu kehren.

Prinz William und Herzogin Kate schießen zurück

Glaubt man dem Boulevardblatt „The Sun“, schießen die Royals jetzt zurück: Prinz William und Herzogin Kate sollen ein mit der BBC geplantes Weihnachtsspecial zurückgezogen haben. Das Wohltätigkeitskonzert in Westminster Abbey werde jetzt angeblich vom Konkurrenzsender ITV übertragen.

 

Bilder