Die Festsaison beginnt Sand freut sich auf das Weinfest

Mit einem kleinen Festzug und zahlreichen Weinhoheiten wird das Weinfest am Samstag offiziell eröffnet. Foto: Christian Licha/NP Archiv

Endlich ist es wieder soweit: Die Sander laden zum Altmain-Weinfest. Das Programm ist bunt, die Weinauswahl groß – und die Sicherheitsanforderungen sind hoch.

Von Freitag, 8. Juli, bis einschließlich Montag, 11. Juli, wird zum 31. Mal das Sander Altmain-Weinfest gefeiert. Das beliebte und überregional bekannte Open-Air-Weinfest am idyllischen gelegenen Altmain bietet Festplatz-Romantik und Partystimmung zugleich.

Festzug zur Eröffnung

Auch dieses Jahr wird am Samstag um 15 Uhr der Empfang auf dem Dorfplatz von der Gemeinde ausgerichtet. Im Anschluss daran werden die Ehrengäste zum Festplatz ziehen. Mit dabei ist unsere Sander Weinprinzessin Anna-Lena Gottschalk, die Abt-Degen-Weintal-Weinprinzessin Anna-Lena Werb, der Abt-Degen Richard Schlegelmilch, die Bierprinzessin Kerstin Friedrich und zahlreiche weitere Weinhoheiten. Der Festzug wird musikalisch durch das Blasorchester Sand und Kinder der beiden Kindergärten begleitet. Die offizielle Eröffnung wird gegen 16 Uhr durch 1. Bürgermeister Bernhard Ruß, den Präsidenten des Organisationskomitees Mario Mirco Mahr, die Sander Weinprinzessin Anna-Lena Gottschalk, die Abt Degen Weinprinzessin Anna-Lena Werb und von weiteren Ehrengästen vorgenommen.

Mit der Unterstützung des Spielstraßenteams und der Wasserwacht wird neben der Bühne die Organisation für den Luftballonwettbewerb im Anschluss an die Eröffnung stattfinden. In der Spielstraße im Pausenhof der Schule können die Kinder von Samstag bis Montag auf ihre Kosten kommen. Das Kinderbetreuungsteam hat allerlei Spiel- und Bewegungsutensilien im Gepäck. Zudem wird das beliebte Kinderschminken angeboten und auch die Hüpfburg darf natürlich nicht fehlen.

Gottesdienst und Feuer

Am Sonntag um 10 Uhr gestaltet die Pfarreiengemeinschaft Zeil, Sand, Krum und Ziegelanger „Am Weinstock Jesu“ den Gottesdienst. Dabei wird an alle verstorbenen Helferinnen und Helfer, besonders an die seit dem letzten Fest, gedacht.

Die mittlerweile schon fest zum Repertoire gehörende Lasershow von der Hauptbühne aus, mit einer fantastischen Licht- und Pyroshow wird am Sonntag nach Einbruch der Dunkelheit gestartet.

Diese ist genauso sehenswert wie das Feuerwerk am Montagabend gegen 22.30 Uhr welches mit einzigartiger Musikbegleitung für jeden Festbesucher ein einmaliges Erlebnis darstellt.

Wein, aber auch Bier

Bei der Vielzahl exzellenter Weine aus dem Abt-Degen-Weintal, zu dem auch Sand gehört, wird jeder Genießer seine Lieblinssorte finden. Im Angebot stehen die Sorten Müller-Thurgau, Silvaner, Bacchus, Spätburgunder, Dornfelder, Sommerrotwein, Portugieser, Roter Liebling und Rotling. Auch Spitzenangebote von Sekt und Secco wird es wieder geben. Als Neuerung in diesem Jahr wird im Bereich des Abt-Degen-Hügels ein Weincocktail-Stand platziert, der diverse „Spritzgetränke“ anbieten wird. Das Festbier kommt wie immer von der Brauerei Göller aus Zeil. Auch hier gibt es ein umfangreiches Angebot wie Festpils, Radler, Alkoholfreies vom Fass, Dunkel, Kaiser Heinrich, Hefeweizen vom Fass, Altmain-Weizen, Cola-Weizen und alkoholfreies Weizen vom Fass. Ebenso gibt es natürlich wieder Coctails und eine Bar am östlichen Ende des Festplatzes.

An kulinarischen Köstlichkeiten ist wieder für jeden Gaumen etwas dabei, auch vegane und vegetarische Speisen werden angeboten. An allen Tagen wird die Kaffee-Bar mit vielen selbstgebackenen Kuchen, Obstkuchen, Torten und dem Sander Käskuchen das Richtige anbieten können. Am Sonntag von 11.30 Uhr bis 14 Uhr gibt es zusätzlich Mittagessen, solange der Vorrat reicht. Rindfleisch mit Kren, Schäuferla, Schweinemedaillons, Schweizer Lendenbraten und Geschmorte Ochsenbäckchen sind hier die Höhepunkte. Zusätzlich gibt es am Montag ab 17 Uhr den beliebten Altmain-Haxen, gegrillt mit großem Kloß, Soße mit Sauerkraut und Schinkenwürfel.

Eintritt

Aufgrund der hohen Sicherheitsanforderungen hat sich das Orga-Komitee auch in 2022 entschließen müssen, für alle Tage diese Pauschale zu verlangen. Sie wird an allen Eingängen (West, Nord und Süd) erhoben und beträgt acht Euro für alle vier Tage und drei Euro für einen Tag. Gekennzeichnet wird dies durch unterschiedliche Armbändchen. Am Sonntag, bis zum Beginn der Abendveranstaltung, ist der Eintritt jedoch frei. Es werden keine Rucksäcke, große Taschen und sonstige Gefahrengegenstände sowie Mitnahme von Getränken usw. auf dem Festplatz zugelassen. Um einen präventiven Jugendschutz zu gewährleisten gelten beim Altmain-Weinfest auf dem gesamten Festplatz die Jugendschutzbestimmungen. Es werden Kontrollen durchgeführt. Alkoholausschank an Jugendliche ist strengstens untersagt. Jugendliche unter 16 Jahren haben nur in Begleitung Erziehungsberechtigter Zutritt. Jugendliche bis 18 Jahre sollten ihren Personalausweis bereit halten. Erziehungsberechtigte werden aufgefordert, ihrer Aufsichtspflicht nachzukommen und auf einen reibungslosen Festbesuch ihrer Heranwachsenden zu achten.

Autor

 

Bilder