Dörfles-Esbach Der Neue im Gemeinderat

Im Rahmen der Gemeinderatssitzung wurde Jonas Eckstein (links) von Bürgermeister Udo Döhler (Mitte) als Gemeinderat vereidigt und sein Vorgänger in der SPD-Fraktion, Dominik Hohnhaus (rechts), verabschiedet. Foto: /Beuerlein

Er ist gelernter Bauzeichner und 23 Jahre jung: Jonas Eckstein rückt für Dominik Hohnhaus und die SPD ins Gremium nach.

Dörfles-Esbach - Jonas Eckstein wurde im Rahmen der Gemeinderatssitzung in der Turnhalle der Emil-Fischer Grundschule von Bürgermeister Udo Döhler als Gemeinderat vereidigt. Der 23-jährige Bauzeichner übernimmt den Platz in der SPD-Fraktion von Dominik Hohnhaus. Hohnhaus zieht aus Dörfles-Esbach weg und muss damit sein Ehrenamt niederlegen.

Bürgermeister Döhler gab in der Gemeinderatssitzung bekannt, dass ab Montag Schul- und Vereinssport sowohl innen als auch außen unter den bestehenden Hygienevorschriften wieder möglich ist. Schulturnhalle und Gymnastikhalle der Emil-Fischer-Grundschule werden freigegeben. Das Rathaus bleibt für den öffentlichen Publikumsverkehr aber weiterhin geschlossen.

In dem bisher praktizierten Einlass nach Terminabsprache sah der Bürgermeister aber durchaus auch Vorteile: „Da muss keiner mehr auf dem Flur warten, bis er drankommt. Und es hat auch noch keine Beschwerden gegeben.“

Die Eltern von Kindergarten- und Krippenkindern des gemeindlichen Willy-Machold-Kindergartens vermissen den Kontakt zu den Erzieherinnen bei der Übergabe der Kinder. Trotzdem will man vorerst die kontaktlose Übergabe der Kleinen beibehalten und die Eltern nicht in die Räume lassen.

Beim Bringen und Abholen von 111 Kindern täglich sei die Ansteckungsgefahr zu groß, befürchtete Döhler. „Wir versuchen damit auch, den Kindergarten möglichst lange offen zu halten.“

 

Bilder