Doppelte Wiederaufnahme Landestheater: Rockige Songs und abstruse Ideen

Kein Autorenname vorhanden
Mit Popmusikklassikern Sehnsucht wecken: Florian Graf rockt und singt mit bei den Foto: Sylvain Guillot/Photographie

Gleich zwei Wiederaufnahmen stehen am Samstag auf dem Programm des Landestheaters: Eine musikalische Weltreise und eine skurrile Geschichte.

Coburg - Am Samstagabend werden zwei Erfolgsstücke der letzten Spielzeiten gleichzeitig zurück auf die Bühnen des Landestheaters gebracht: der Musical-Liederabend „Globe Songs – Episode I“ und das Schauspiel „Das Abschiedsdinner.“ Grund ist der enorme Anklang, den die Stücke beim Publikum fanden und dem aufgrund von Corona nicht gerecht werden konnte.

Musikalisch um die Welt

„Globe Songs – Episode I: Here we go, rockin’ all over the world“ stammt aus der Feder von Rudolf Hild und Schauspieldirektor Matthias Straub. Es ist eine musikalische Weltreise (u. a. mit Marina Schmitz, Niklaus Scheibli und Benjamin Hübner) voller Popsong-Legenden der vergangenen Jahrzehnte und der Gegenwart. Es weckt Fernweh, macht Laune und ruft all die unzähligen Erinnerungen wach, die jeder von uns an seine Lieblingssongs aller Lebensabschnitte geknüpft hat – der Abschlussball, der Campingurlaub in Italien oder der Grand Prix im elterlichen Wohnzimmer. Wir alle tragen ungezählte, persönliche Geschichten zu den Liedern von „Globe Songs – Episode I“ in uns. Wer sie wecken möchte, ist am Samstagabend, dem 30. Oktober um 19.30 Uhr im Großen Haus genau richtig.

Die zweite Wiederaufnahme „Das Abschiedsdinner“ von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière stammt aus dem Französischen und erzählt die absonderliche Geschichte eines Ehepaars im Strudel der Alltags-Hektik des 21. Jahrhunderts. Nach einer akribischen Hochrechnung beschließen Clotilde und Pierre, dass ihre Freunde, die 35 Prozent ihrer freien Abende in Anspruch nehmen, eine zu große zeitliche Belastung für sie darstellen. Sie wollen ihr Leben so umfangreich wie möglich genießen und stellen daher Dinner, ganz auf die Bedürfnisse eines jeweiligen Freundes zugeschnitten, auf die Beine, an deren Ende der große Abschied steht. Sie wollen sie aus ihrem Leben streichen, sanft und schmerzlos sozusagen. Schluss, aus, au revoir – ein Abschiedsdinner.

Die absurde Theater-Hit-Komödie bringen die bekannten Coburger Schauspielgesichter Eva Marianne Berger, Frederik Leberle und Nils Liebscher am Samstagabend, dem 30. Oktober um 20 Uhr auf die Bühne der Reithalle.

Tickets für alle Veranstaltungen beider Stücke, „Globe Songs – Episode I“ und „Das Abschiedsdinner“, sowie detaillierte Informationen zu den Hygieneregeln sind online unter www.landestheater-coburg.de und an der Theaterkasse über +49 (0)9561 89 89 89 bzw. theaterkasse@landestheater.coburg.de erhältlich. Karten sind ebenfalls bei der Neuen Presse erhältlich.

 

Bilder