Ebern BRK-Testzentrum schließt

Michael Will, BRK
Testwillige werden gebeten, sich vorab einmalig zu registrieren. Foto: René Ruprecht

Ende Juli gibt es keine Testmöglichkeit in Ebern mehr. Weiter bestehen bleiben die Stellen in Haßfurt und Maroldsweisach.

D

as Schnelltestzentrum in Ebern, das das Bayerische Rote Kreuz im Auftrag des Landkreises Haßberge betreibt, schließt mit Ablauf des Monats Juli vorerst seine Pforten. Das teilt Christopher Gratza, Leiter Soziale Dienste beim BRK-Kreisverband Haßberge und zuständig für die BRK-Testzentren im Landkreis, mit.

Demnach ist das Testzentrum im Rotkreuzhaus am Sonntag, 31. Juli, letztmals zu den bekannten Zeiten von 10:00 bis 14:45 Uhr geöffnet. Ob das Testzentrum nach den Sommerferien wieder geöffnet wird, wird zu gegebener Zeit entschieden, abhängig von der sich entwickelnden Situation und der jeweiligen Nachfrage.

Die zwei verbliebenen BRK-Testzentren in Haßfurt (Rotkreuzhaus, Industriestraße 16) und Maroldsweisach (Mehrzweckraum im Rathaus, Hauptstraße 24) bleiben bis auf Weiteres zu den bekannten Zeiten geöffnet.

Hier deren Öffnungszeiten auf einen Blick: In Haßfurt können sich Bürger Montag bis Samstag von 10 bis 17.45 Uhr und am Sonntag von 10 bis 15.45 Uhr testen lassen. Die BRK-Teststelle in Maroldsweisach ist Dienstag und Donnerstag von 14 bis 17.45 Uhr sowie am Sonntag von 9 bis 11.45 Uhr geöffnet. Alle Testwilligen werden gebeten, sich online unter www.meintest.brk.de/quick einmalig zu registrieren. Somit können die Bürger bereits vorab ihre Daten erfassen und vermeiden vor Ort bei den Testzentren unnötige Wartezeiten. Die Testergebnisse werden digital rund 25 Minuten nach dem Test übermittelt.

 

Bilder