Ebern Krims und Krams zur Weihnachtszeit

Rudolf Hein
Ebern lädt am ersten Adventssonntag zum Weihnachtsmarkt. Foto: Rudolf Hein/NP Archiv

Nach zwei Jahren Pause freuen sich Aussteller und Besucher umso mehr auf den Eberner Weihnachtsmarkt, der am ersten Adventssonntag an den Marktplatz einlädt.

Man darf gespannt sein. Die gegenwärtigen Coronaregelungen sprechen nicht dagegen. Der Wetterbericht für den 27. November orakelt von Temperaturen um die fünf Grad plus und kaum Niederschlag, das „Eberner Adventsblättla“ der Tourismus- und Werbegemeinschaft Ebern (TWG) ist voller vielversprechender Ankündigungen – dem Eberner Weihnachtsmarkt 2022 steht nichts im Wege.

2019 war der Markt bei den gleichen Wetterbedingungen ein voller Erfolg, 2020 war an Menschenansammlungen nicht einmal zu denken, 2021 erfolgte die Absage der Veranstaltung ganze elf Tage vor dem Beginn. Verständlich, dass sich die Veranstalter besonders ins Zeug legen, um den kommenden ersten Adventssonntag zu einem Publikumsmagneten werden zu lassen.

Fehlen in Ihrem Haushalt noch liebevoll gefertigte, ganz süße Amigurumifiguren? Ab 11 Uhr lassen sie sich auf dem Hobbykünstlermarkt in der Rathaushalle erwerben. Neben diesen Erzeugnissen der Strick- und Häkelkunst haben die insgesamt acht Ausstellerinnen vielerlei Selbstgemachtes im Angebot: Mützen, Socken, Stulpen, Schals und Handschuhe passend für die kalte Jahreszeit, Weihnachtsdeko und Glückwunschkarten zum Fest, Modeschmuck und Festtagskerzen, Krims und Krams für jeden Geschmack.

Hungrig und durstig soll niemand nach Hause gehen müssen. Im Hof des Heimatmuseums gibt es leckeren Bürgerpunsch vor Ort und „to go“ in Flaschen. Gegenüber kann man bei den Rummelsbergern zu einer Portion Wildgulasch oder zu Kaffee und Kuchen einkehren. An den einschlägigen Verkaufsständen gibt es Bratwurst frisch vom Grill, Zwetschgenbaames vom Angusrind und diese oder jene kulinarische Leckerei, die auch den verwöhnten Gaumen gar köstlich kitzeln dürften.

Nach einem Shoppingbummel entlang der Marktstände und durch die ab 13 Uhr geöffneten Geschäfte in der Stadt laden die Weihnachtskrippen zum Besichtigen und Verweilen ein. Eberhard Wohl präsentiert im Rathaushof die für 1200 Euro frisch renovierten Figuren der Eberner Weihnachtskrippe des Bürgervereins, in der Stadtpfarrkirche zeigt die Gemeinschaft der Krippenbauer die Kolping-Krippe, jene einzigartige „Kombination aus den Wahrzeichen unserer Stadt und des Geschehens der Weihnacht“.

Bleibt nur noch der fromme Wunsch an den Heiligen Petrus, das passende Wetter zu schicken. Verschneit war der Eberner Weihnachtmarkt zuletzt im Jahr 2017. Es wäre eigentlich mal wieder an der Zeit.

Sperrung zum Weihnachtsmarkt Ebern: Wegen des Weihnachtsmarktes in der Eberner Altstadt müssen der Marktplatz vom Stadtberg bis zum Grauturm, sowie die Ritter-, Brau- und Rückertgasse am Sonntag, 27. November, von 6 bis 22 Uhr voll gesperrt werden. Die Anlieger werden gebeten, ihre Fahrzeuge außerhalb des Marktbereiches abzustellen.

 

Bilder