Ebern Realschule läuft für die Ukraine

Helmut Will
Massenstart: Auf zur ersten Runde der 550 Meter langen Strecke mit der Flagge der Ukraine an der Spitze. Foto: /Helmut Will

Rund 23 300 Euro sind bei einem Spendenlauf in Ebern zusammengekommen. Die Teilnehmer ließen sich von Regen und Schnee nicht aufhalten.

Trotz „echten Aprilwetters“, es stürmte und schneite, ließen sich die Schüler der Dr.-Ernst-Schmidt-Realschule Ebern am Freitagvormittag nicht davon abhalten, einen Spendenlauf zur Unterstützung der Bevölkerung in der Ukraine zu starten. Auch einige Lehrer, allen voran Realschuldirektor Hartmut Weis, liefen mit. Insgesamt, und darauf ist die Organisatorin des Laufes, Miriam Siedler und auch der Schulleiter stolz, wurde die Summe von 23 300 Euro erlaufen.

Vor dem Start versammelten sich auf der Eingangstreppe der Realschule zahlreiche Schüler, um unter Leitung von Musiklehrer Bernd Schmidt die ukrainische Nationalhymne zu singen. Nach dem „Startschuss“ der Lehrerin Miriam Siedler, begaben sich zunächst Schüler der Klassen neun und zehn, danach die Klassen fünf und sechs und zuletzt die Klassen sieben und acht auf den Weg der 550 Meter langen Rundstrecke. Diese führte von der Schule zur Walk-Strasser-Anlage und dann wieder zurück zur Realschule. Nach jeweils einer Runde, konnten sich die Schüler ein Gummiband nehmen, um so am Schluss ihre Runden „abrechnen“ zu können. Die Lehrkräfte mit Schulleiter Hartmut Weis erliefen die Summe von 1600 Euro, die bereits im oben genannten Betrag enthalten ist. Nun hofft Miriam Siedler und das gesamte Kollegium der Realschule, dass die von Spendern zugesagten Beträge auch überwiesen werden.

Wie die Schule mitteilt, habe man miterleben müssen, wie im europäischen Umfeld ein brutaler, vom russischen Präsidenten Putin entfachter Krieg entbrannt ist, der für die ukrainische Bevölkerung unsagbares Leid gebracht hat, viele Tote in der Zivilbevölkerung aber auch bei Soldaten auf beiden Seiten gefordert hat. Die Schulfamilie der Dr. Ernst-Schmidt-Realschule wollte durch die Aktion ihre Solidarität mit der Ukraine zum Ausdruck bringen und einen Beitrag zur Unterstützung der vom Krieg betroffen Bevölkerung leisten. 470 Schüler werden in der Realschule in Ebern unterrichtet, wie Schulleiter Hartmut Weis sagte. Sie alle leisten bei dieser lobenswerten Aktion einen Beitrag, um vorhandenes Leid und Not in der Ukraine etwas zu lindern.

Nun wartet man in der Realschule auf die zugesagten Spendeneingänge, die auf das Konto des Freundes- und Förderkreises der Dr.-Ernst-Schmidt-Realschule Ebern e. V., überweisen werden sollen. Die IBAN lautet: DE 86 770917 0000000 92665. Wer Fragen hat, kann sich per Mail unter mail@rs-ebern.de oder auch telefonisch unter Telefon 09531/941480 an die Realschule wenden. Der Gesamtbetrag wird von der Realschule vollumfänglich an die ZDF Nothilfe Ukraine weitergeleitet und ist als Spende steuerlich begünstigt.

 

Bilder