Wirt möchte man nicht sein in diesen Zeiten. Erst Corona, dann Personalmangel, nun noch Inflation und explodierende Energiekosten – einen Berufswunsch in der Gastronomie verspüren immer weniger Menschen. Entsprechend schwer ist es, Nachfolger für Gastwirtschaften zu finden. Jüngstes Beispiel in Ebern: Das Traditionswirtshaus „Stern“ am Marktplatz suchte seit der Schließung im Sommer 2022 vergeblich einen neuen Pächter. Gefunden hat sich auch hier niemand, der das Eberner Gasthaus mit seiner 400-jährigen Geschichte weiterführen möchte. Und doch ist die Geschichte nicht zu Ende, sondern bekommt ein neues Kapitel: Anstatt die Gasthaustüren ein für alle Mal dicht zu machen, will die Wirtsfamilie den „Stern“ künftig einfach vermieten. „Für Veranstaltungen verschiedenster Art“, sagen Juri und Nina Kinder, und haben dabei einen Partner, bei dem sie damit gewissermaßen offene Türen einrennen.