Einsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst Unbekannte Flüssigkeit in Jobcenter ausgekippt

 Foto: www.imago-images.de

Am Montagvormittag hat ein Unbekannter eine übelriechende Flüssigkeit im Jobcenter verschüttet und hierdurch einen Einsatz für Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst ausgelöst. Eine Person klagte in der Folge über Atembeschwerden. Die Polizeiinspektion Haßfurt hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise.

Haßfurt - Gegen 11.00 Uhr hatte die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst die Polizeieinsatzzentrale über einen aktuellen Einsatz im Jobcenter Haßberge informiert. Ein Unbekannter hatte im dortigen Dienstgebäude an der Promenade eine Flüssigkeit im Bereich der Herrentoilette verteilt. Insgesamt vier Personen, von denen eine über Atembeschwerden klagte, wurden vor Ort vom Rettungsdienst begutachtet. Alle konnten anschließend wieder entlassen werden.

Neben Polizei und Rettungsdienst befanden sich auch die Freiwilligen Feuerwehren Haßfurt und Sand am Main im Einsatz. Das Gebäude konnte nach einer Durchlüftung wieder für den allgemeinen Dienstbetrieb freigegeben werden. Gegen 13.30 Uhr war der Einsatz vor Ort beendet.

Die Polizeiinspektion Haßfurt ermittelt nun wegen des Verdachts eines Körperverletzungsdelikts. Da der Verursacher bislang noch unbekannt ist, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer ist am Montagvormittag im Bereich der Herrentoilette bzw. im Ein- oder Ausgangsbereich des Jobcenters auf eine verdächtige Person aufmerksam geworden, die möglicherweise als Täter in Frage kommt?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 09521/927-0 bei der Haßfurter Polizei zu melden.

Autor

 

Bilder