Izel-Ümit Mielke steht unter Schock. „Das ist die reinste Katastrophe“, sagt die Kronacherin mit stockender Stimme. Sie wählt die Worte mit Bedacht und man hört, wie sie dabei bemüht ist, die Fassung nicht zu verlieren. Ihre Wurzeln hat die junge Frau in der Türkei. Genauer gesagt in Kahramanmaras – der Stadt, in der das Epizentrum der ersten beiden schweren Erdbeben im türkisch-syrischen Grenzgebiet am Montag lag.