Erfolgsserie „The Crown“ Objekte von Dreharbeiten werden versteigert

jor/
Auch eine Kutsche aus der Serie wird versteigert. Foto: dpa/Bonhams

Falls jemand selbst mal eine goldene Kutsche besitzen möchte: Bei einer Auktion werden Requisiten und Kostüme aus der Serie „The Crown“ versteigert. Darunter ist auch ein Kleid, dessen Original Prinzessin Diana einst einen legendären Auftritt verschaffte.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Die Serie „The Crown“ über die britische Königsfamilie endet demnächst mit den letzten Folgen - nun sollen Requisiten und Kostüme von den Dreharbeiten versteigert werden. Das Londoner Auktionshaus Bonhams will rund 450 Objekte aus den sechs Staffeln versteigern. Darunter sind eine goldfarbene Kutsche, Möbelstücke und nachgeschneiderte Kleidungsstücke.

„Die ikonischen Kostüme, Requisiten und Kulissen von „The Crown“ wurden umfassend recherchiert“, teilte das Auktionshaus mit. Sie seien mit beeindruckender Liebe zum Detail hergestellt.

Schauspielerin Claire Foy etwa spielte in den ersten Folgen die junge Königin Elizabeth II. Ihr Kostüm aus der Krönungsszene wird nun versteigert und soll etwa 30 000 bis 50 000 Pfund einbringen, das entspricht umgerechnet etwa 34 000 bis 57 000 Euro.

Auktion Anfang 2024

Verkauft werden auch eine nachgebaute Haustür des Londoner Regierungssitzes in der Downing Street, ein nachgemachter Verlobungsring von Prinzessin Diana und ein alter Jaguar. Die Auktion soll Anfang 2024 stattfinden. Mit dem Erlös soll ein Stipendienprogramm für Filmschaffende unterstützt werden.

Versteigert wird auch ein schwarzes Kleid, das vom sogenannten Revenge Dress (Rache-Kleid) inspiriert ist. Prinzessin Diana hatte das Kleid einst bei einem Auftritt nach ihrer Trennung von Prinz Charles getragen, als dessen Untreue öffentlich wurde. Aus der Garderobe von Schauspielerin Elizabeth Debicki werden etwa auch ein Badeanzug mit Leopardenmuster und ein grauer „Harvard“-Pullover angeboten.

Autor

Bilder