Bereits seit Mitte März wird an der Unglücksstelle von Erlabrück daran gearbeitet, Teerölreste aus dem Bett der Rodach zu entfernen. Diese Arbeiten sind nun offiziell beendet.