Sonnenschein, zahlreiche Zuschauer und ein klares Ergebnis verzeichneten am Freitag den Auftakt des Feuerwehrfestes in Ermershausen. Die örtliche Wehr konnte ihr 150-jähriges Bestehen feiern. Im Zentrum einer Großübung mit acht Feuerwehren aus dem Bereich Haßberge und Rhön-Grabfeld stand die Adolf-Höhn-Sporthalle, wo sich Menschen in Lebensgefahr befanden und mit Atemschutzträgern gerettet werden mussten. Bei der Manöverkritik im Festzelt hörte man nur Positives über die abgelaufene Feuerwehrübung. Ortskommandant Johannes Schobig bezeichnete sie als hervorragend gelaufen. Kreisbrandinspektor Andreas Franz ging auf den technischen Teil ein und lobte besonders die Atemschutzgerätträger für ihre Leistung. Beim Ablauf der Übung wurden außerdem 800 Meter Schlauchleitung verlegt. Bürgermeister Günter Pfeiffer als örtlicher Chef der Feuerwehr meinte, alle Beteiligten hätten ihre Fähigkeit unter Beweis gestellt. Hier hätte sich ehrenamtliches Engagement gezeigt. Dem Auftakt zum Jubiläum folgte am Samstag ein Festkommers im Festzelt.