Fast drei Promille Betrunkener verursacht Unfall - drei Verletzte

Ein Rettungshubschrauber - Symbolfoto Foto: www.imago-images.de

Drei Menschen sind am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der B299 im Bereich der Einmündung nach Hütten verletzt worden. Verursacht hat den Crash ein 29-Jähriger, der zu tief ins Glas geschaut hatte. 

Wie die Polizei mitteilt, befuhr eine 46-Jährige die B 299 von Freihung in Richtung Grafenwöhr. Auf Höhe der Einmündung nach Hütten wollte die Frau mit ihrem Auto nach rechts in die Hauptstraße abbiegen. Der hinter ihr fahrende 29-jährige Fahrer nahm diesen Abbiegevorgang aber offensichtlich zu spät wahr und fuhr in das Heck des abbiegenden Fahrzeugs.

Zu diesem Zeitpunkt stand ein 20-Jähriger mit seinem Pkw verkehrsbedingt im Einmündungsbereich. Durch die Wucht des Aufpralls, schob der 29-jährige Unfallverusacher den Pkw der 46-jährigen Frau in den Wagen des 20-Jährigen. Alle drei Personen wurden dabei leicht verletzt und kamen in das Klinikum nach Weiden.

An den Fahrzeugen entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden. Die Schadenshöhe wurde von polizeilicher Seite her auf zirka 23.000 Euro geschätzt.

Ein bei dem 29-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,96 Promille, weswegen bei diesem eine Blutentnahme angeordnet wurde. Zudem wurde dessen Führerschein einbehalten. Ihm erwartet nun unter anderem ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Es waren mehrere Rettungsfahrzeuge des BRK, die „Helfer vor Ort“ Grafenwöhr/Kaltenbrunn sowie ein Rettungshubschrauber an der Unfallstelle.

Im Bereich der Unfallstelle kam es für zirka zwei Stunden zu entsprechenden Verkehrsbehinderungen. Die Verkehrsregelung und Fahrbahnreinigung übernahmen die Freiwilligen Feuerwehren Hütten und Kaltenbrunn.

 

Bilder