Die Juroren nahmen den Slogan beim Wort: Zum Abschluss der 27. Bayerischen Theatertage prämierten sie am Samstag nebst herausragenden Darstellern und Inszenierungen auch jene Aufführung, die das Festival-Motto „Theater darf schräg sein“ am mutigsten einlöste: „Cabaret Tschetchnenien“.