RTL2-Sendung „Mein neuer Alter“ kommt aus Coburg

Der Moderator von „Grip – das Motormagazin“ dreht im Autozentrum Itzgrund auf der Lauterer Höhe. Und Effect’s und Mohr machen mit.

Donnerstagnachmittag auf der Lauterer Höhe: Auf dem Hinterhof des Autozentrums Itzgrund steht ein mit einer Plane abgedecktes Auto. Davor der aus der RTL2-Sendung „Grip“ bekannte Moderator Detlef Müller, alias Det, und Marcus Moldan, der Chef des Autozentrums. Die beiden stehen für die Dreharbeiten der Sendung „Mein neuer Alter“ vor der Kamera. Ein insgesamt vierköpfiges Produktionsteam ist an diesem Nachmittag in Coburg zu Gast.

Inhalt der beliebten RTL2-Serie: Menschen mit Erkrankungen und eingeschränkten Handlungsmöglichkeiten neue Mobilität zu ermöglich. Hierfür suchen Autoexperten für Zuschauer nach dem richtigen Fahrzeug. Die Teilnehmer geben dann ihr altes Auto her, um es gegen ein höherwertiges einzutauschen. Im Fall aus Coburg soll einer Frau aus Oberfranken geholfen werden. Details werden erst einmal nicht weiter genannt.

Autor und Redakteur der Serie, Michael Häusler, recherchierte im Vorfeld, welches Autohaus sich in der Region für eine Zusammenarbeit anbieten würde und stieß dabei auf Marcus Moldan. „Wir hatten einige Autohäuser zur Auswahl. Nach dem ersten Telefonat mit Marcus war allerdings sofort klar, dass er es wird“, so Michael Häusler. Marcus Moldans Aufgabe war es nun, ein Auto aus seinem Bestand zur Verfügung zu stellen.

Der Dreh am Donnerstag war nicht der erste Vor-Ort-Termin mit dem RTL2-Team. Bereits am Montag zuvor hatte man sich zur Besprechung im Autohaus getroffen. Dabei war dem Redakteur ein Aufsteller aufgefallen mit der Aufschrift „Tanz mit uns“ des Coburger Tanzsportvereins Effect’s. Denn Marcus Moldan ist nicht Autohändler, sondern auch Vorstand des Tanzvereins. Schnell war daher die Idee geboren, mit der Tanzgruppe eine Spendenaktion zu initiieren, die der Teilnehmerin aus „Mein neuer Alter“ zugutekommen soll. Die Effect’s waren von diesem Vorschlag sofort begeistert und versprachen, zu helfen. Sie starteten einen Aufruf für eine öffentliche Tanzvorführung, die am Donnerstagnachmittag auf dem Coburger Marktplatz stattfinden sollte. Die Zentrale der Autofirma von Marcus Moldan versprach, pro tanzendem Teilnehmer fünf Euro zu spenden und am Ende noch etwas auf den Gesamtbetrag draufzulegen.

Und tatsächlich: Am Donnerstagnachmittag schallte es laut „Von Allein“ über den Coburger Marktplatz. Zu Culcha Candelas peppigem Song bewegten sich rund 200 Tanzbegeisterte mehr oder weniger im Rhythmus. Mehr, das sind die großen und kleinen Tänzerinnen der Effect’s und des Coburger Mohrs, etwas weniger, doch ebenso ambitioniert, die Zuschauer, die dem Spektakel folgten und selbst Teil dessen wurden. „Es hätte zwar noch der ein oder andere mehr sein können, grundsätzlich sind wir aber sehr zufrieden. Ich finde es toll, dass Coburg da so mitgemacht hat“, bekennt Marcus Moldan am Freitag nach dem Auftritt und schickt ein Dankeschön auch an das Ordnungsamt, das spontan und unbürokratisch eine Erlaubnis erteilt hat. „Denn eigentlich geht so etwas nicht so schnell“, weiß er.

Für den Geschäftsführer des Autozentrums Itzgrund geht eine aufregende Woche zu Ende. „Es war sehr spannend, vor der Kamera zu stehen. Und das Fernsehteam hat wahnsinnig professionell gearbeitet“, lobt Marcus Moldan. Die Ausstrahlung der Folge aus Coburg soll dann im Herbst erfolgen. Und dann wird auch die Geschichte der Frau, der geholfen wird und die ein Auto bekommt, ausführlich erzählt.

Autor

 

Bilder