Fränkscher Theatersommer Musikalische Hausbesuche

Das Trio Humoresque (Gitti Rüsing, Nan Hong-Kim Herberth und Ninette Hofmann) bittet zum Tee: Mit beliebten Liedern aus Operette und Musical eröffnen die Damen die Gastspiel-Reihe des Theatersommers in Seniorenheimen der Region. Foto: /Teatersommer

Der Rotary Club Obermain unterstützt zugleich Künstler und Senioren: Mit dem Ertrag seiner Weihnachts-Charity-Aktion finanziert er Gastspiele des Fränkischen Theatersommers in Wohn- und Pflegeheimen.

Coburg / Bad Staffelstein - Senioren und Künstler sind in besonderem Maße von den Auswirkungen der Pandemie betroffen. Der Rotary Club Obermain unterstütz deshalb beide Gruppen mit seinem neuen Projekt und bringt sie zusammen: Mit Wunschkonzerten und Chansonprogrammen besuchen Sängerinnen und Schauspieler des Fränkischen Theatersommers in den kommenden Wochen 18 Seniorenzentren und Heime zwischen Coburg und Bad Staffelstein, Kronach und Hofheim.

Finanziert werden die Gastspiele aus dem ansehnlichen Ertrag der Weihnachts-Charity-Aktion „Baum der Hoffnung“: Der Tannenbaum wurde außerhalb der Geschäftszeit in einem Lebensmittelmarkt in Lichtenfels aufgestellt und geschmückt. Der Spendenaufruf an Geschäftspartner, Freunde und Bekannte brachte 26000 Euro ein, die regionalen Kulturschaffenden zugute kommen sollen. „ Damit unterstützen wir die durch die Pandemie besonders gebeutelten Künstler ebenso wie die oftmals vereinsamten Bewohner in Seniorenheimen“, erklärt Bertram Steiner, Vorstandsmitglied des Rotary Clubs Obermain, der seit rund 30 Jahren besteht und derzeit 47 Mitglieder zählt.

Zum Auftakt der Reihe laden Strauß und Suppé zum Tee: Beschwingte Operettenohrwürmer erklingen am 6. und 7. April in zwei Coburger ASB-Wohnheimen. Auf dem Programm bis September stehen weitere Kleinkunstperlen wie Frank Zwostas humorvoll dargebotene „Fränkische Lieder“ oder der „Ungarische Salon“, in dem vier Musiker der Bamberger Symphoniker würzige Salonmusik anstimmen.

Einige der Programme wird der Fränkische Theatersommer 2021 auch in seinen öffentlichen Gastspielen präsentieren, sofern es die Lage erlaubt. Dem unvergessenen Heinz Erhardt ist die Hommage „Ein Nasshorn und ein Trockenhorn“ gewidmet, die am 10. Juni in Rödental über die Bühne gehen soll. In die Höhen und Tiefen der fränkischen Landschaft und des Liedgutes führt das Chansonprogramm „Was Sie schon immer über Franken wissen sollten...“, das am 26. August im Kurpark Bad Staffelstein und am 16. September im Rathaus Rödental aufgeführt werden soll.

Planmäßig beginnen soll die Spielzeit des Fränkischen Theatersommers am 16. Mai in der Kordigasthalle Altenkunstadt mit der Komödie „Emmas Glück“. du

Autor

 

Bilder