Fußball-Bezirksliga Ketschendorf startet mit Dreier

Der SV Coburg-Ketschendorf bezwingt im Auftaktspiel zur neuen Saison in der Fußball-Bezirksliga im Derby den Landesliga-Absteiger Ebersdorf mit 1:0. Schwesinger verwandelt den entscheidenden Elfmeter.

Der Ball rollt wieder in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken/West. Am Freitag startete die neue Saison 2022/23 im Teilkreis Coburg/Kronach/Lichtenfels mit der Begegnung des SV Coburg-Ketschendorf gegen Landesliga-Absteiger SC Sylvia Ebersdorf. Nach einem intensiven Duell, allerdings mit nur wenigen packenden Torraumszenen, setzten sich im Stadion auf dem Buchberg am Ende die Gastgeber mit ihrem neuen Spielertrainer Christian Beetz knapp mit 1:0 (0:0) durch. Trotz der sommerlichen Hitze wollten rund 300 Zuschauer sich diese Begegnung nicht entgehen lassen.

Auch den Kickern beider Mannschaften merkte man an, dass sie bei diesen hohen Temperaturen mit ihren Kräften erst einmal haushalten wollten. In der erste halben Stunde spielte sich das Geschehen zumeist nur im Mittelfeld ab, die beiden Torhüter verbrachten bis dahin einen eher geruhsamen Abend. Zwar erarbeiteten sich die Gäste eine leichte Feldüberlegenheit, aber zu echten Chancen kamen auch sie nicht, bis auf einen Schuss von Fabian Bergmann (40.).

Foul an Marc Schramm

Sechs Minuten nach der Halbzeitpause wurde SVK-Akteur Marc Schramm im Strafraum gefoult. Kapitän Marc Schwesinger ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte den Elfmeter eiskalt zum 1:0. Die Gäste stemmten sich nun kämpferisch gegen die drohende Niederlage, Heidenreich und Wieczorek sahen nach Fouls den gelben Karton. Sylvia-Trainer Jakob Engelmann versuchte mit den Einwechslungen von Irrenfried und Koc für neue Impulse in seiner Mannschaft zu sorgen. Doch vorerst blieben auf beiden Seiten packende Torraumszenen weiter Mangelware. Dann aber musste Sylvia-Keeper Uwe Knauer direkt zwei Mal nacheinander sein ganzes Können aufbieten: Zuerst parierte er einen Schuss von Hanff, der von Rudolph schon bedient worden war (71.), dann einen Schussversuch von Mönch. Im Gegenzug tauchte Koc allein vor SVK-Torwart Mike Pochmann auf, aber auch der ließ sich nicht überwinden.

Mönch scheitert an Knauer

Acht Minuten vor Schluss hätte der von Schramm schön angespielte Mönch die Führung der Gastgeber ausbauen können, doch auch er scheiterte an Knauer. So blieb es beim 1:0 und einem Auftakt-Dreier für Ketschendorf.

Statistik

SV Coburg-Ketschendorf: Mike Pochmann – Simon Reuß, Moritz Mönch, Christian Beetz, Marc Schramm, Johannes Hanff, Joshua Kaul (60. Valentin Höhn), Marc Schwesinger, Marcel Rudolph (81. Jonas Luther), Luca Endler (90.+2 Robin Bartenstein), Tobias Kern.

SC Sylvia Ebersdorf: Uwe Knauer – Paul Schmidt, Jago Heublein, Fabian Bergmann, Fardin Hakimi, Anton Schmidt, Patrick Heidenreich, Lukas Werner (60. Julian Irrenfried), Boris Nana Tonzi, Sven Wieczorek (64. Omar Rahmani), Delian Bückreiß (62. Sergen Koc).

SR: Mirko Morgener (FC Ludwigschorgast). – Tore: 1:0 Schwesinger (Foulelfmeter, 53.). – Gelbe Karten: Kern, Endler, Hanff / Heidenreich, Wieczorek, Nana Tonzi.

Im zweiten Freitagsspiel der Bezirksliga Oberfranken/West, dem Auftaktmatch im Teilkreis Bamberg, setzte sich der FC Oberhaid beim TSV Schammelsdorf souverän mit 3:0 durch.

Autor

 

Bilder