Fußball-Kreisliga 2 Coburg/Kronach Neukenroth vergibt Matchball

Trost vom Johannisthaler Nicolas Denegri für Fabian Gratzke (grünes Trikot), der den Aufstieg für Neukenroth auf dem Fuß hatte, jedoch den Elfmeter vergab. Dann eben am kommenden Freitag im Heimspiel gegen Lettenreuth, lautet nun die Devise beim TSV. Foto: /Heinrich Weiß

Die Meisterfeier des TSV in der Fußball-Kreisliga 2 ist vertagt. Fabian Gratzke versagen in der 10. Minute der Nachspielzeit beim Elfmeter zum möglichen 2:2-Ausgleich gegen Johannisthal die Nerven.

VfR Johannisthal – TSV Neukenroth 2:1 (2:0). Die 200 Zuschauer sahen von Beginn an eine packende Begegnung. Der Favorit aus Neukenroth übernahm zwar von Anpfiff an das Zepter, doch die Heimelf hielt kämpferisch voll dagegen. In der elften Minute prüfte Fe. Maurer den gut aufgelegten VfR-Keeper T. Mayer. Im Gegenzug spielte F. Denegri seinen Teamkollegen Wilke frei, der für viele überraschend zum 1:0 für die Gastgeber traf (12.). Kurz darauf hatte Wilke eine weitere Riesenchance zum 2:0, er vergab diese allerdings aus bester Position (16.). Für die Grün-Weißen versuchte es Meißner aus der Ferne, doch wieder war Mayer zur Stelle. Fl. Maurer zielte in der Folge aus elf Metern daneben (26.). Die rasante Partie fand kurz vor der Pause ihren spielerischen Höhepunkt: Wilke lief nach Pass von F. Denegri auf TSV-Torhüter Fröba zu. Letzterer rettete in höchster Not (41.). Pech hatte im Gegenzug Fe. Maurer, als er am Querbalken scheiterte (42.). Besser machte es der aufgerückte VfR-Akteur M. Mayer, als er einen Freistoß wunderschön zum 2:0 in den Winkel setzte (43.). Sein Namensvetter im VfR-Tor hielt die Null mit einem sehenswerten Reflex (45.) fest.

Der Meisterschaftsfavorit startete mit wütenden Angriffen. Einen davon verwertete Wachter zum 2:1-Anschlusstreffer (55.). Die Hartfil-Elf verteidigten ihre Führung gekonnt mit Mann und Maus. Vier Minuten vor dem Ende dann Friedlein fast mit der Entscheidung, aber Torsteher Fröba klärte per Fußabwehr. Gratzkes Abschluss in der zehnminütigen Nachspielzeit ging knapp am rechten Pfosten vorbei. In der wirklich allerletzten Minute bekamen die Gäste noch einen Elfmeter zugesprochen. Der angetretene Gratzke scheiterte jedoch an seinen Nerven und schoss vorbei. Mit diesem hart erkämpften Heimsieg sicherte sich Aufsteiger Johannisthal auch den Klassenerhalt. – Schiedsrichter: Marcus Kolenda. – Tore: 1:0 Henrik Wilke (12.), 2:0 Max Mayer (43.), 2:1 Tim Wachter (55.). mb

Zwei Doppeltorschützen

SV Friesen II – TSV Weißenbrunn 3:4 (2:2). Die Gäste gingen mit ihrem ersten Eckball in Führung (5.). Die Heimelf bemühte sich in der Folge, ins Spiel zu kommen, aber der TSV machte es ihr nicht einfach. Mit der zweiten Möglichkeit erhöhte Weißenbrunn auf 0:2 (17.). Danach spielte nur noch Friesen und erzielte den verdienten Anschlusstreffer durch Scholz, der einen Freistoß ins lange Eck köpfte (21.). Die Friesener blieben weiter die aktivere Mannschaft und erzielten noch vor der Halbzeit den Ausgleich: Durch eine schöne Passstafette landete der letzte Ball bei Daumann, der den Torwart ausspielte und unbedrängt einschob (34.).

Mit Beginn der zweiten Hälfte wollten die Hausherren da weitermachen, wo sie aufgehört hatten, doch Gerold schoss aus 20 Metern knapp am Tor vorbei. Danach kamen die Gäste überraschend zum 2:3 durch einen langen Pass auf Nguyen, der sich im Zweikampf behauptete und den Ball am Torhüter vorbeischob. Weißenbrunn blieb im weiteren Spielverlauf die bessere Mannschaft und erzielte per Freistoß durch Tauber das 2:4. In der Folge warf der SVF alles nach vorne – es reichte aber nur noch zum 3:4. – Schiedsrichter: Tobias Mildenberger. – Tore: 0:1 Oliver Schubart (5.), 0:2/2:4 Patrick Tauber (17./77.), 1:2 André Scholz (21.), 2:2/3:4 David Daumann (34./83.), 2:3 Dennis Nguyen (49.). svf

Verdienter Auswärtssieg

SpVgg Lettenreuth – SG SV Gifting/SV Rothenkirchen/FC Pressig 1:3 (0:0). Die seitens der Gäste sehr zweikampfintensiv geführte erste Hälfte endete torlos, wobei es kein Team vermochte, wirklich nennenswerte Chancen herauszuspielen – geschweige denn sich ein spielerisches Übergewicht zu erarbeiten.

Einen Paukenschlag durch Fiedler zum 0:1 (48.) erwiderten die Gäste dann in Halbzeit zwei mit dem Ausgleich (55.). Die in der Folge aktivere und ballsicherer auftretende SG belohnte sich durch zwei weitere Treffer mit einem letztendlich verdienten Auswärtserfolg. – Schiedsrichter: Robert Görtler. – Zuschauer: 150. – Tore: 0:1/1:2 Johannes Fiedler (48./75.), 1:1 Moritz Baldauf (55.), 1:3 Johannes Zwosta (89.). red

Will schockt den FCL

FC Lichtenfels II – SCW Obermain 2:3 (2:0). Die Gastgeber bestimmten während der ersten Hälfte weitestgehend die Partie. Schon nach drei Minuten tauchte Keita allein vor dem SCW-Gehäuse auf, schob den Ball aber vorbei. In der 32. Minute machte er es besser: Nach einem Fehlpass ließ er sich die Chance nicht nehmen und verwandelte zum 1:0. Kurz vor der Pause erhöhte Jankowiak auf 2:0.

Nach dem Seitenwechsel kämpften sich die Gäste zurück und erzielten per Foulelfmeter den Anschlusstreffer (48.). Gleichzeitig wurde das Spiel des FCL immer zerfahrener. Chancen gab es nun auf beiden Seiten. Nachdem Will erst bei zwei Abschlüssen an Heimkeeper Fischer scheiterte, gelang ihm in der 71. Minute nach Vorarbeit von Tremel das 2:2. In der Schlussviertelstunde hatten die Platzherren noch drei gute Möglichkeiten. Auf der Gegenseite zielte Tremel knapp vorbei. In der Nachspielzeit gelang Will mit einem Kopfball das 2:3. – Schiedsrichter: Ali Ekber Duman. – Tore: 1:0 Yaya Keita (35.), 2:0 Lukasz Jankowiak (45.+3), 2:1 Julian Weinmann (48., Elfmeter), 2:2/2:3 Marcus Will (71./90.+3). tn

Klare Verhältnisse

DJK-SV Neufang – SV Wolfers-/Neuengrün 3:0 (1:0). Beide Mannschaften neutralisierten sich in der Anfangsphase im Mittelfeld. Etwas überraschend gelang den Hausherren nach 13 Minuten der 1:0-Führungstreffer durch Lorenz Kotschenreuther. In der Folge erspielten sich sowohl die Gäste als auch die heimische DJK gute Möglichkeiten, die jedoch entweder aus Leichtsinn vertändelt wurden oder in den Armen der bestens aufgelegten Torhüter Jan-Niclas Zänker und David Schütz aufseiten des SV landeten.

Kurz nach der Pause bekam Neufang einen Elfmeter zugesprochen, den Bastian Brehm sicher verwandelte. Die nun vermehrt vorgetragenen Angriffe des SV endeten allesamt entweder in der sicher agierenden DJK-Abwehr oder bei Keeper Zänker. Mit seinem Treffer zum 3:0 kurz vor Ende sorgte Hannes Wich letztendlich für klare Verhältnisse. – Schiedsrichter: Alexander Hartmann. – Tore: 1:0 Lorenz Kotschenreuther (13.), 2:0 Bastian Brehm (52., Elfmeter), 3:0 Hannes Wich (88.). red

Ronny Lippert sagt Ade

TSV Ludwigsstadt – FC Stockheim 2:2 (2:0). Bei Sonnenschein standen sich zum letzten Heimspiel von Ronny Lippert im Loquitz-Stadion der TSV Ludwigsstadt und der FC Stockheim gegenüber. Eine frühe Führung des FC konnte Ma. Methfessel verhindern, indem er den Ball von der Torlinie kratzte. Auf der Gegenseite ging der TSV durch ein traumhaftes Hackentor von Feuerpfeil in Führung (15.). In einer gut anzuschauenden ersten Halbzeit erhöhten die „Ludschter“ nach gut einer halben Stunde auf 2:0 in Person von Tröbs, der nach einer Einzelaktion herrlich in den Winkel traf. Kurz vor der Halbzeit dezimierten sich die „Bergleute“ nach Rot infolge einer Notbremse.

Wer nun dachte, die Heimelf hätte das Ergebnis in Überzahl weiter in die Höhe schrauben können, wurde getäuscht. Der FC kam durch einen Doppelpack von Renk (57./65.) zurück ins Spiel und erarbeitete sich ein Unentschieden. Dem eingewechselten Lippert blieb ein Abschiedstreffer verwehrt, auch weil Torwart Scherbel mehrmals glänzend parierte. – Schiedsrichter: Jochen Schuberth. – Zuschauer: 90. – Tore: 1:0 André Feuerpfeil (16.), 2:0 Simon Tröbs (29.), 2:1/2:2 Florian Renk (57./65.). jz

Autor

 

Bilder