Fußball-Landesliga der Frauen Später Siegtreffer für Reitsch

Jubel beim SV Reitsch: Saskia Elsner (Mitte) freut sich mit ihren Mitspielerinnen über ihren Siegtreffer. Foto: Heinrich Weiß

Der SV Reitsch gewinnt in der Fußball-Landesliga der Frauen gegen Aschaffenburg. Saskia Elsner trifft in der Schlussphase zum 1:0-Sieg.

Reitsch - Nach einer langen Pechsträhne haben die Reitscher Fußball-Frauen am vergangenen Samstag durch einen 1:0-Heimsieg gegen FVgg Kickers Aschaffenburg die Abstiegszone in der Landesliga Nord wieder verlassen. Mit elf Zählern befindet sich der SV Reitsch nun auf Tabellenplatz acht, punktgleich mit der SpVgg Greuther Fürth II, die jedoch bisher ein Spiel weniger bestritten hat.

SV Reitsch – FVgg Kickers Aschaffenburg 1:0 (0:0). Druckvoll begannen die Aschaffenburgerinnen und tauchten bereits nach zwei Minuten gefährlich vor dem Reitscher Tor auf, als die Heimelf eine Standardsituation nicht klären konnte. Im Anschluss suchte die FVgg überwiegend den Abschluss aus der zweiten Reihe. Doch auch die Heimelf fand nach dieser Anfangsphase besser ins Spiel und erarbeitete sich deutlich zwingendere Chancen.

Nach einem Konter scheiterte Sandra Neubauer an Ann-Katrin Burger im Tor der Gäste und auch im Nachschuss blieb Neubauer erfolglos, da sich die gegnerische Defensive in höchster Not noch dazwischen warf. Saskia Elsner setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und lief alleine auf Burger zu, die deren Abschluss jedoch parierte.

Auf Augenhöhe

Im zweiten Durchgang lieferten sich beide Teams weiterhin eine Partie auf Augenhöhe. Doch ging zunehmend der Spielfluss verloren und auf beiden Seiten wurde versucht, die Offensive durch lange Bälle in Szene zu setzen. So gewann Sandra Neubauer, als die Gäste weit aufgerückt waren, das Sprintduell mit ihrer Gegenspielerin. Das Spielglück war jedoch wie bereits in den Partien zuvor nicht auf Reitscher Seite, sodass ihr Abschluss am Innenpfosten abprallte.

Der Siegtreffer gelang dann der Reitscherin Saskia Elsner in der 84. Minute nach einem Steckpass in die Spitze, den Elsner aufnahm und dann überlegt flach rechts unten einschob (84.).

Nachdem im Gegenzug auch einige Aschaffenburger Distanzschüsse in der Schlussphase zu ungefährlich waren, blieb es beim 1:0-Endstand für den SV Reitsch.

Am kommenden Samstag beenden die SV-Fußballerinnen die Hinrunde in Ebing. Die SpVgg Germania führt die Tabelle in der Landesliga Nord derzeit mit 22 Punkten an und war im DFB-Pokal erst in Runde zwei gegen den SC Freiburg ausgeschieden. Dennoch hatten die Reitscherinnen die SpVgg bereits in der gemeinsamen Bezirksoberligasaison 2018/2019 mit 3:2 bezwungen, sodass ein Punktgewinn durchaus möglich ist.

Autor

 

Bilder