Fußball-Landesliga Niederlage für SV Friesen

Sandra Graf

Der SV Friesen verliert sein Landesligaspiel gegen Gochsheim mit 0:2. Die Elf von Armin Eck gerät früh in Rückstand und vergibt noch einen Elfmeter.

Friesen - Der SV Friesen hat in der Fußball-Landesliga Nordwest eine Heimniederlage einstecken müssen. Gegen Gochsheim hieß es nach dem Schlusspfiff 0:2. Nach den beiden souveränen Auftritten – zuletzt im Frankenwaldstadion gegen FT Schweinfurt und in Ebersdorf – konnte der SV Friesen nicht an die starken Leistungen anknüpfen. Zu früh geriet das Team von Armin Eck in Rückstand, die Gäste standen tief und unterbrachen mit kleinen Fouls und Nickligkeiten den kontrollierten Spielaufbau der Hausherren. Den K.o.-Schlag bescherte ein vergebener Foulelfmeter der Frankenwälder, dem nahezu postwendend der Strafstoß auf Seiten der Gochsheimer folgte, die sich die Chance nicht entgehen ließen und auf 0:2 stellten.

SV Friesen – TSV Gochsheim 0:2 (0:1). Unmittelbar nach dem Anpfiff eröffneten die Gäste mit einem sehenswerten Pass über die linke Angriffsseite in die Tiefe auf Yannick Sprenger das Spiel. Dieser überspielte den Defensivakteur des SVF, drang in den Strafraum ein und vollendete mit einem perfekten Flachschuss unhaltbar ins lange Eck. Sichtbar schockiert von dem frühen Rückstand konnten Friesens Spieler nur zusehen, als erneut Sprenger an der Strafraumgrenze in Ballbesitz kam und sofort abzog. Seinen abgefälschten Schuss konnte Tobias Bauerschmidt im Tor der Hausherren reaktionsschnell abwehren.

Die erste nennenswerten Angriffsbemühungen sahen die Friesener Anhänger in der 12. Minute, als Rico Nassel einen von halbrechts hoch in den Strafraum gebrachten Ball direktnahm, den er allerdings weit über das Gochsheimer Tor drosch. Es folgte ein harter Schlagabtausch im Mittelfeld, ehe in der 29. Minute ein langer Pass der Gäste über links Edisan Berisha fand, dessen schöne Hereingabe im Zentrum bei dem aufgerückten Alexander Derra landete. Dieser setzte das Leder drei Meter allein vor dem leeren Friesener Tor stehend über den Querbalken.

Über den Kasten

Wenig später setzte Maximilian Graf über links mit einem schönen Pass Lukas Mosert ins Szene, der aus vollem Lauf abzog und den Ball übers Tor hämmerte. Fünf Minuten vor der Halbzeit hätte David Daumann fast für den Ausgleich gesorgt. Eine von rechts getretene Flanke in den Strafraum erreichte diesen, er fand auf Höhe des Elfmeterpunktes die Lücke in der vielbeinigen Gästeabwehr, traf aber nur den Außenpfosten.

Nach dem Seitenwechsel intensivierte der SVF seine Angriffsbemühungen. Nach einer hohen Hereingabe in den Gästestrafraum herrschte großer Tumult. Gochsheim bekam den Ball nicht geklärt, Friesens Lukas Mosert wurde am Fünfmeterraum unfair attackiert und Schiedsrichter Maximilian Krämer zeigte auf den Elfmeterpunkt. Beim fälligen Strafstoß scheiterte Rico Nassel für den SVF am Gästekeeper.

Nur eine Minute später trat David Daumann einen Freistoß in den Strafraum der Gäste, Jonathan Müller verlängerte mit dem Kopf auf Lukas Mosert, der wiederum zu Rico Nassel verlängerte, der plötzlich in aussichtsreicher Position halbrechts am Fünfmeterraum das Spielgerät am rechten Torpfosten vorbeisetzte. Besser machten es die Unterfranken wenige Minuten später, als Schiedsrichter Krämer nach einem Foulspiel in Friesens Strafraum ebenfalls auf Elfmeter entschied, den Dominik Demar für den TSV Gochsheim sicher verwandelte).

Einige Konterchancen

Der SVF löste danach die eigene Abwehr immer mehr auf, sodass sich den Gästen durchaus einige Konterchancen boten. So auch in der 65. Minute, als die aufgerückte SVF-Abwehr in höchster Not einen gut vorgetragenen Angriff der Unterfranken gerade noch mit vereinten Kräften vereiteln konnte. Im Gegenzug zeigte Lukas Mosert eine gute Einzelleistung, setzte sich gleich gegen mehrere Gochsheimer Abwehrspieler durch und verfehlte mit seinem Schuss das Gästetor nur knapp. Der SVF warf nun alles in die Waagschale, allerdings verpasste die Offensivabteilung oftmals den richtigen Zeitpunkt für den Abschluss, sodass die zwingenden Torgelegenheiten ausblieben und man am Ende somit nicht verwundert sein durfte, im Kampf um die wichtigen drei Punkte den Kürzeren zu ziehen.

Die Statistik

SV Friesen: Tobias Bauerschmidt – Andreas Baier (88. Maximilian Sesselmann), Lukas Mosert, Erik Neubauer (46. Nico Do Adro), David Daumann, Nils Firnschild, Lukas Riedel, Maximilian Graf, Louis Bachinger (90. Felix Müller), Rico Nassel, Jonathan Müller.

TSV Gochsheim: Irnes Husic – Jonas Heimrich, Jonas Lamberty, Alexander Derra, Manuel Zweiböhmer, Edisan Berisha (69. Daniel Meusel), Mario Ketterl (67. Kenan Yeniay), Rico Gmehling (81. Pascal Demar), Mirza Mekic, Yannick Sprenger, Fnan Tewelde.

Schiedsrichter: Maximilian Krämer (SpVgg Münsterschwarzach).

Zuschauer: 200.

Tore: 0:1 Yannick Sprenger (1.), 0:2 Dominik Demar (57.).

 

Bilder