Heute im Livestream Ebersdorf vor letzter Hürde

Jürgen Vorndran
Fabian Bergmann (links) leistete mit großem Einsatz seinen Beitrag zum Weiterkommen des SC Sylvia Ebersdorf in der ersten Runde der Landesliga-Relegation gegen Katschenreuth. In der entscheidenden zweiten Runde gegen Münchberg ist er verhindert und kann nicht mit eingreifen. Foto: Hans Haberzettl

Sylvia Ebersdorf empfängt am Mittwoch Münchberg zum Relegationshinspiel. Tobias Dahlke vertritt Trainer Engelmann, der am Knie operiert wurde. Sehen Sie das Spiel heute hier live.

Schlag auf Schlag geht es weiter im Relegationsmarathon um einen freien Platz in der Fußball-Landesliga für die Saison 2022/23. Mit einem 3:1-Sieg im Rückspiel gegen den Bezirksligisten VfR Katschenreuth am vergangenen Sonntag sicherte sich der SC Sylvia Ebersdorf die Chance auf ein weiteres Jahr in der Landesliga. Um dieses Ziel zu realisieren, muss man jedoch noch in weiteren zwei Spielen den FC Eintracht Münchberg ausschalten, der in der abgelaufenen Saison in der Landesliga Nordost beheimatet war.

Anstoß um 18.30 Uhr

Anstoß für das Hinspiel an diesem Mittwoch im Ebersdorfer Stadion Am Hügelsee ist um 18.30 Uhr. In einem Testspiel im vergangenen Sommer machte die Mannschaft von Sylvia-Trainer Jakob Engelmann schon einmal Bekanntschaft mit diesem Gegner.

Niederlage im Testspiel

Seinerzeit standen bei der 1:2-Niederlage in Münchberg jedoch nur fünf Ebersdorfer Akteure auf dem Platz, die auch in diesem Relegationshinspiel in der Anfangsformation stehen dürften.

Mit vier Siegen am Stück in den letzten Spielen der Abstiegsrunde holten sich die Gäste aus der Textilstadt Selbstvertrauen für die Relegation, wo sie in den beiden Partien gegen den TSV Burgebrach enorme Steherqualitäten bewiesen. Die entscheidenden Tore fürs Weiterkommen erzielten sie dort ausschließlich in der Nachspielzeit.

Zuversichtlich und selbstbewusst

„Wir werden unsere Aufgabe mit dem nötigen Respekt, vor allem aber zuversichtlich angehen. Unser Ziel ist es, selbstbewusst aufzutreten und von Beginn an die Spielkontrolle zu übernehmen“, legt Jakob Engelmann die Marschroute für das Hinspiel fest.

„Dass der Zusammenhalt im Team passt, haben wir gegen Katschenreuth bewiesen. Jeder weiß, was auf dem Spiel steht und wenn wir entschlossen und als Einheit ins Spiel gehen, können wir uns eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten.“

Engelmann selbst wird sein Team nicht coachen können, da er sich am Dienstag einer Knieoperation unterziehen musste. Er wird vom langjährigen Kapitän der Mannschaft, Tobias Dalke, an der Seitenlinie vertreten.

SC Sylvia Ebersdorf (Aufgebot): U. Knauer, Rutz – Atessacan, J. Carl, Dinc, Nana Tonzi, Sapienza, P. Schmidt, Tranziska – Autsch, Dalke, Hakimi, Heidenreich, Özdemir, A. Schmidt, Thiel – Böhnlein, F. Carl, Werner. – Es fehlen: Bergmann, Filic, Trivuncevic.

 

Bilder