Gefährliche Körperverletzung Männer greifen nach Streit Polizisten an

Polizei – Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa/Friso Gentsch

Zu einem Streit zwischen einem 34-Jährigen und einem 36-Jährigen ist es am Donnerstag um 14 Uhr vor einem Wohnanwesen in der Johannisgasse in Untersiemau gekommen. Anwohner riefen die Coburger Polizei.

Untersiemau - Der 34-Jährige ließ daraufhin von dem 36-Jährigen ab und dieser flüchtete in Richtung der Coburger Straße, wie die Polizei berichtet. Ohne auf den Verkehr zu achten, lief der Mann auf die Straße und wurde dort von einem Auto erfasst. Er zog sich dabei mehrere Verletzungen zu, die allerdings nicht lebensbedrohlich waren.

Der alarmierte Rettungsdienst brachte den Mann ins Coburger Klinikum. Während des Transportes ins Klinikum und auch während der Behandlung beleidigte der 36-Jährige die Coburger Polizisten mehrfach. Er spuckte zudem in Richtung des Klinik-Personals und der eingesetzten Polizisten. Einem der Beamten biss der Mann in den Finger. Der Beamte blieb unverletzt.

Den Kontrahenten des 36-Jährigen, einen 34-Jährigen aus Untersiemau, trafen die Beamten in dessen Wohnung in der Johannisgasse an und nahmen ihn vorläufig fest. Aufgrund eines Alkoholwertes von 1,76 Promille und mehreren versuchten Angriffen auf die eingesetzten Polizisten brachten ihn die Beamten zur Ausnüchterung in eine Haftzelle der Coburger Polizei. Da er dort mehrfach versuchte sich selbst zu verletzen, erfolgte im Anschluss ein Transport in eine psychiatrische Klinik.

Die Coburger Polizisten ermitteln nun gegen die beiden Männer wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie Beleidigung.

Autor

 

Bilder