Gewalt in Kulmbach 60-Jähriger verletzt Polizisten im Gesicht

  Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb/Marcus Führer

Der Beamte muss ins Krankenhaus. Als sich die Familie des Täters einmischt, droht die Situation zu eskalieren. Der Vorfall ist nicht das einzige Problem an diesem Abend für die Kulmbacher Polizei.

Ein 60-Jähriger hat einen Polizisten in Kulmbach mit der Faust ins Gesicht geschlagen und verletzt. Der Beamte musste am Freitagabend im Krankenhaus behandelt werden und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen, teilte die Polizei am Sonntagabend mit. Mitarbeiter eines Supermarkts in Kulmbach hatten die Polizei gerufen, weil der Mann diese beschimpft und bedroht haben soll. Auch als die Beamten seine Personalien aufnehmen wollten, habe er sich aggressiv verhalten und schließlich zugeschlagen. Die Polizisten brachten ihn zu Boden und fesselten ihn.

In seine Festnahme mischten sich nach Angaben der Polizei mehrere Familienangehörige ein. Die Polizisten sprachen Platzverweise aus. Eine Frau mussten sie kurzzeitig fesseln. Gegen den 60-Jährigen laufen nun mehrere Strafverfahren, unter anderem wegen Körperverletzung, Tätlichen Angriffs sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Kurze Zeit später gab es für die Kulmbacher Polizisten fast ein Dejavu. Bei einer Kontrolle eines stark alkoholisierten Mannes stellte sich heraus, dass gegen den 22-Jährigen ein Haftbefehl vorliegt. Als er von seiner Festnahme erfuhr, versuchte er zu flüchten. Als ihn die Beamten deshalb fesselten, beleidigte er sie laut Polizei „aufs Übelste“. Er kam umgehend in Haft. dpa/red

Autor

 

Bilder