Gute Nachricht für Handballfans HSC-Heimspiel vor Zuschauern

Mit Mindestabstand und FFP2-Maske am Sitzplatz: Am Samstag dürfen wieder Zuschauer beim HSC-Heimspiel gegen Hagen dabei sein. Foto: Frank Wunderatsch

Beim Heimspiel des HSC 2000 Coburg gegen Hagen dürfen bis zu 500 Zuschauer in der HUK-Arena dabei sein. Es gilt das 2G-plus-Prinzip.

Coburg - Das Handball-Zweitligaspiel des HSC 2000 Coburg am Samstagabend gegen Eintracht Hagen wird kein Geisterspiel. Bis zu 500 Zuschauer dürfen in der HUK-Arena dabei sein. Das gab der Klub am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung bekannt.

Vorerst werde es keinen freien Verkauf geben, Tickets seien ausschließlich für Dauerkarteninhaber und Sponsoren reserviert. Sollten am Spieltag noch Restkarten vorhanden sein, wird es eine Abendkasse geben, verspricht der Verein.

Am Spieltag gilt in der Arena das 2G-plus-Prinzip. Nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt, brauchen zusätzlich noch einen negativen Testnachweis. Personen, die bereits eine Booster-Impfung gegen das Corona-Virus erhalten haben, sind davon wohl ausgenommen.

„Wir freuen uns sehr, dass wir in guten Gesprächen mit der Stadt Coburg die Genehmigung erhalten haben. Mein Dank geht hier an den Oberbürgermeister Dominik Sauerteig und den Leiter des Ordnungsamts der Stadt Coburg, Herrn Kai Holland. Uns ist bewusst, dass es zum jetzigen Zeitpunkt Einschränkungen geben muss, um die Corona-Pandemie zu bewältigen“, lässt sich HSC-Geschäftsführer Jan Gorr in der Mitteilung zitieren, „allerdings sind wir auch der Meinung, dass aufgrund der Weitläufigkeit der HUK-Coburg-Arena und der strengen Hygiene-Maßnahmen bei unseren Heimspielen größtmögliche Risikominimierung gegeben ist.“

Autor

 

Bilder