Handball-Bundesliga Poltrum verlässt den HSC

Starker Rückhalt für den HSC 2000 Coburg: Keeper Konstantin Poltrum. Foto: Henning Rosenbusch

Nach der Saison ist Schluss. Torhüter Konstantin Poltrum zieht im Sommer wieder in Richtung Bodensee. Weil Fabian Apfel auf unbestimmte Zeit ausfällt, verpflichtet der HSC ein 19-jähriges Talent aus Neuss.

Coburg - Der HSC 2000 Coburg muss in der kommenden Saison ohne Torwart Konstantin Poltrum planen. Der 26-Jährige zieht nach drei Jahren in der Vestestadt wieder in Richtung seiner Wahl-Heimat, dem Bodensee. Das teilte der Handball-Bundesligist am Sonntagvormittag mit. „Wir hätten gerne mit Konsti verlängert und finden es schade, dass das nicht geklappt hat. Allerdings hat er uns seine Prioritäten und seine Zukunftsplanungen sehr nachvollziehbar erläutert, sodass ich die Entscheidung am Ende akzeptieren kann“, lässt sich Geschäftsführer Jan Gorr in der Pressemitteilung zitieren. „Konsti hat sich in seiner Zeit bei uns menschlich und sportlich als sehr wichtiger Teil der Mannschaft bewiesen und eine tolle Entwicklung genommen. Jetzt wollen wir noch gemeinsam den Klassenerhalt erreichen.“

Konstantin Poltrum selbst verlässt Coburg nach eigener Aussage mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Ich genieße die Zeit hier und spiele gerne in dieser Mannschaft für diesen Verein. Allerdings führe ich auch seit drei Jahren eine Fernbeziehung mit meiner Frau, die noch in Konstanz wohnt. Genauso habe ich in Konstanz ein Lehramtsstudium begonnen, das ich wegen der Fächerkombination in Bayern nicht vollständig abschließen kann. Mir fehlt dazu beispielsweise ein Praxissemester, welches ich nur in Baden-Württemberg machen kann. Als sich dann die Möglichkeit ergab, wieder näher an meine Frau heranzuziehen, habe ich stark mit mir gerungen aber mich dann für einen Wechsel entschieden.“ Das Ziel für die nächsten Monate in der Vestestadt ist – nicht zuletzt nach dem emotionalen Derby-Sieg gegen Erlangen – für Konstantin Poltrum klar: „Wir wollen in der 1. Liga bleiben, dazu werde ich weiterhin alles geben. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir das schaffen werden.“

Pause für Fabian Apfel, Paul Dreyer kommt als Ersatz

Für den dritten Torhüter der Vestestädter, Fabian Apfel, steht in den kommenden Monaten eine erzwungene Pause vom Profi-Handball an. Nach Rücksprache mit den Coburger Mannschaftsärzten wird sich der 20-Jährige einer Reihe von Untersuchungen unterziehen, um eine „kardiologische Auffälligkeit“ abklären zu lassen, heißt es dazu vom Klub. „Wir möchten Fabi alle Zeit geben, die nötigen Untersuchungen hinter sich zu bringen. Solche Nachrichten sind natürliche immer bitter, besonders angesichts der tollen Entwicklung, die er im vergangenen Jahr gemacht hat“, erklärt Jan Gorr.

Als Ersatz für Apfel wurde für die kommenden viereinhalb Monate mit Paul Dreyer vom Neusser HV wenige Stunden vor Ende der Wechselfrist „ein talentierter 19-Jähriger verpflichtet“, der nun mit dem Bundesliga-Kader trainiert und die Möglichkeit bekommt, auf sich aufmerksam zu machen. „Paul ist ein Talent, dem wir zutrauen, dass er diese Chance zur eigenen Weiterentwicklung nutzt und ein guter Backup für unsere beiden Torhüter ist“, sagt Gorr.

 

Autor

 

Bilder