Handball HSC-Reserve will in die 3. Liga

Hoffen auf den Aufstieg in die 3. Handball-Liga: Ronny Göhl (links), Trainer der zweiten Mannschaft des HSC 2000 Coburg, und Geschäftsführer Jan Gorr. Foto: Archiv

Coburg II, Anzing und Waldbüttelbrunn ermitteln einen Aufsteiger. Die Runde mit Hin- und Rückspielen beginnt am Samstag.

Coburg - Die zweite Mannschaft des HSC 2000 Coburg bekommt die Chance, in die 3. Liga zurückzukehren. Der Deutsche Handball-Bund (DHB) hält trotz der aufgrund der Corona-Pandemie abgebrochenen Saison an den zwölf Regel-Aufsteigern aus den Oberligen fest. Diese müssen bis zum 15. Juni von den Landesverbänden an den DHB gemeldet werden.

Unterschiedliche Modalitäten

Wie die Aufstiegskandidaten ermittelt werden, ist unterschiedlich. Wo sportliche Wettkämpfe unter Corona-Auflagen möglich sind, werden sie ausgetragen. Einige Landesverbände haben aber auch Entscheidungen am Grünen Tisch angekündigt. Hessen verzichtet ganz auf die Meldung eines Aufsteigers für die Saison 2021/22. Grundsätzlich hat jede Oberliga in Deutschland einen Aufstiegsplatz, lediglich die Baden-Württemberg-Oberliga hat zwei. Da es keine Absteiger aus der 3. Liga geben wird, könnte es in der Saison 2021/22 bis zur 85 Drittligisten geben. Die Zahl der Staffeln sowie Auf- und Abstiegsregelungen für die kommenden Spielzeiten werde laut DHB durch den Bundesrat festgelegt.

Ein Trio hat Interesse

Aufstiegswillige konnten sich bei den Landesverbänden melden. In der Bayernliga haben der HSC 2000 Coburg II, die DJK Waldbüttelbrunn und der SV Anzing Interesse an einem Startplatz in der 3. Liga bekundet. Diese drei Teams ermitteln einen Aufsteiger in Hin- und Rückspielen.

HSC startet mit Heimspielen

Der Bayerische Handballverband (BHV) hat den Spielplan für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga bekanntgegeben, die zwischen dem 5. und 20. Juni jeweils an Wochenenden stattfinden wird. Bei Punktgleichstand entscheidet der direkte Vergleich. Die beiden Heimspiele des HSC II finden am kommenden Wochenende in der HUK-Arena statt. Am Samstag um 16 Uhr geht es gegen Anzing, am Sonntag um 16 Uhr gegen Waldbüttelbrunn.

Autor

 

Bilder