50 Jahre Landkreis Haßberge So schön war das Jubiläumsfest

Gerold Snater

Zum großen Jubiläumsfest gab es für Groß und Klein ein buntes Programm

Fast zu gut meinte es das Wetter mit der 50 Jahrfeier des Landkreises Haßberge. Denn die Sonne schien fast den ganzen Tag ohne die eine oder andere Wolkenverdunkelung und heizte die Festplätze in Königsberg kräftig auf. Aus diesem Grund blieb der Besuch wohl hinter den Erwartungen etwas zurück. Aber die, die gekommen waren, wurden vom Programm nicht enttäuscht und konnten sich an den unterschiedlichsten Ständen von Vereinen und Verbänden des Landkreises mit nützlichen Informationen eindecken. Zudem gab es an verschiedenen Ständen kulinarische Köstlichkeiten und verdursten musste auch niemand. Eröffnet wurde das Landkreisfest zur Mittagszeit auf der großen Bühne auf dem Marktplatz vor dem Königsberger Rathaus von Landrat Wilhelm Schneider, der mit dem Fahrrad in die Regiomontanusstadt gekommen war, genauso wie einige Bürgermeister und ihre Stellvertreter in einer Sternfahrt aus verschiedenen Himmelsrichtungen. Nicht mehr im Fahrraddress, sondern im schicken Anzug begrüßte der Landrat alle Gäste, darunter vor allem die Freunde aus den Partnerkommunen des Landkreises in Frankreich, Polen und Schweden, mit: „Wir sind ein lebendiger und moderner Landkreis und das wollen wir bei unseren Jubiläumsfeierlichkeiten zeigen!“ Nach seinem Dank an alle, die in den zurückliegenden 50 Jahren ihre Schaffenskraft in den Dienst des Landkreises gestellt haben und dies auch künftig tun wollen, erklärte er die Inhalte und den Ablauf des Festes und übergab das Wort an den Bürgermeister von Königsberg, Claus Bittenbrünn. Der bedankte sich bei allen mitarbeitenden Vereinen und dafür, dass Königsberg, welches sich für dieses Fest schön herausgeputzt hatte, als Austragungsort für die Jubiläumsfeier des Landkreises ausgewählt wurde.

Wobei er den Grund auch dafür darin sah, dass Königsberg der geografische Mittelpunkt des Landkreises ist. Den Besuchern wünschte er viel Spaß bei dem breit gefächerten Programm. Dieses reichte am Marktplatz von musikalischer Unterhaltung durch Blaskapellen aus dem Landkreis bis hin zu verschiedenen Stadtführungen, Ausstellungen und Vorführungen. Auf dem Schloßberg drehte sich alles um die Themen Umwelt und Natur. Alles rund um die Themen Wirtschaft, Arbeit und Bildung erfuhren die Besucherinnen und Besucher an den Ständen auf dem Platz vor der Stadthalle, wo auch über die Themen Historisches, Freizeit und Mobilität informiert wurde. Auch die Blaulicht-Organisatoren wie der BRK-Kreisverband Haßberge, der Impfbus des Landkreises, die Polizei und das Technische Hilfswerk Haßfurt hatten dort ihre Stände aufgebaut.

Ebenfalls am Bleichdamm präsentieren sich der BLSV, die Gesundheitsregion Plus, der Pflegestützpunkt, das Koordinierungszentrum Bürgerschaftliches Engagement, die Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe, das Familienzentrum und die Suchtpräventionsstelle des Kreisjugendamtes, die Betreuungsstelle, Demokratie leben, die Main Connect gmbH, die Sparkasse Schweinfurt-Haßberge, die Klimawendehaus gGmbH, die Regionalentwicklung des Landratsamtes und die Kreisstadt Haßfurt.

Etwas Besonderes bot die Firma Dachbegrünung Benkert am Schafhof an.

Hier konnte man sich, an Informationsständen über E-Bikes bis hin zur kleinsten Brauerei Frankens von David Hertl Neuigkeiten einholen. Aber auch, passend zum Wetter, konnte man sicham Benkert-Beach Sandstrand, in Sonnenstühlen, unter Schirmen – oder im Lounge-Bereich entspannen.

Gut besucht war der ökumenische Gottesdienst unter freiem Himmel am Sonntagmorgen auf dem Marktplatz, der von Pfarrer Peter Hohlweg, Diakon Ulrich von Brockdorff und Pastoralreferentin Claudia Nowak geleitet wurde. Für die musikalische Gestaltung sorgten der Posaunenchor Königsberg unter der Leitung von Wolfgang Fischer und verstärkt durch die Bläserinnen und Bläser der Posaunenchöre Junkersdorf, Holzhausen, Kleinmünster, Sylbach und dem Üflder Blech. An der Solotrompete war Jürgen Koch zu hören.

Insgesamt wurde an den beiden Festtagen in Königsberg ein informativer, erlebnisreicher und abwechslungsreicher Einblick in das Leben eines lebendigen Landkreises geboten.

 

Bilder