Hohe Waldbrandgefahr Straßengraben in Flammen

Zu ihrem zweiten Einsatz binnen drei Stunden wurde die Freiwillige Feuerwehr Haßfurt zusammen mit der Feuerwehr Sylbach am Donnerstagnachmittag alarmiert.

An der Kreisstraße HAS 5, die nach Uchenhofen führt, brannte auf Haßfurter Stadtgebiet der Straßengraben auf einer Länge von 50 Metern. Beim Eintreffen der Feuerwehr gegen 16 Uhr hatten die Flammen schon auf ein angrenzendes Feld übergegriffen, so dass vorsorglich der Abrollbehälter "Wasser" mit einem Tankinhalt von 8000 Litern zusätzlich zu den bereit vor Ort befindlichen Löschfahrzeugen nachalarmiert wurde.

Die insgesamt 25 Einsatzkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle, so dass Schlimmeres verhindert wurde. Binnen kurzer Zeit war das gut 200 Quadratmeter große Feuer komplett gelöscht. Etwa eine halbe Stunde war der Verkehr beeinträchtigt und die Kreisstraße teilweise komplett gesperrt. Die Brandursache ist unbekannt.

Stellvertretender Kommandant und Einsatzleiter Julian Weidinger wies darauf hin, dass sowohl der Waldbrand- als auch der Graslandfeuerindex so gut wie ganz Nordbayern derzeit mit Stufe 4 von 5 sehr hoch ist. Das Rauchen im Wald oder das achtlose Wegwerfen einer noch glimmenden Zigarettenkippe ist strengstens verboten. "Eine oft unterschätzte Gefahr stellt auch der heiße Katalysator am Auto dar, der einen Brand verursachen kann", so Weidinger. Nicht umsonst steht folgender Warnhinweis in den Betriebsanleitungen der Fahrzeuge: "Achten Sie darauf, dass die Abgasanlage keinesfalls mit leicht brennbaren Materialien in Berührung kommt, wie zum Beispiel mit trockenem Gras oder Benzin. Sonst könnte sich das brennbare Material entzünden und das Fahrzeug in Brand setzen." 

Autor

 

Bilder