HSC 2000 Coburg Billek bleibt, Jochens geht

Sieht seine Zukunft weiterhin in Coburg: HSC-Rechtsaußen Florian Billek. Foto: Frank Wunderatsch

Während Florian Billek dem HSC 2000 Coburg auf Rechtsaußen mindestens ein weiteres Jahr erhalten bleibt, verlässt Keeper Jan Jochens den Klub nach der Saison.

Florian Billek hat seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim HSC 2000 Coburg um ein weiteres Jahr bis 2024 verlängert. Während der Rechtsaußen dem Team erhalten bleibt und somit in seine zehnte Saison in der Vestestadt gehen wird, trennen sich hingegen die Wege vom HSC und Jan Jochens. Der auslaufende Vertrag des Torhüters wird nicht verlängert. Das gab der Handball-Zweitligist am Freitagnachmittag bekannt.

Seit 2014 in Coburg

Seit 2014 spielt Florian Billek für den HSC 2000 Coburg. Gewechselt ist der heute 34-Jährige damals von HBW Balingen-Weilstetten in die Vestestadt und ist mit nun fast zehn Jahren der dienstälteste Spieler beim HSC. Mit 82 Toren in der Hinrunde führt der Rechtsaußen die interne Torschützenliste an. „Ich fühle mich mit meinen jetzt schon neun Jahren hier in Coburg wie zu Hause. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt eine Intention gehabt, den HSC zu verlassen und freue mich, in die zehnte Saison zu gehen,“ lässt sich der Publikumsliebling in der Pressemitteilung zitieren.

Für Geschäftsführer Jan Gorr bleibt dem HSC ein wichtiger Bestandteil des Teams erhalten: „Florian war in jeder Saison hier in Coburg ein absoluter Leistungsträger und besticht durch seine in aller Regel konstante Spielleistung. Außerdem arbeitet Flo seit einiger Zeit auch bei uns aktiv als Trainer im Nachwuchsbereich mit und gibt seine Erfahrung an die Talente von morgen weiter. Ich freue mich, dass wir auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten und damit ein wichtiges Stück Kontinuität in unserer Personalplanung umsetzen konnten.“

Ende der Zusammenarbeit nach zwei Jahren

Der HSC 2000 Coburg und Torhüter Jan Jochens werden am Ende der Saison hingegen getrennte Wege gehen. Jochens wechselte 2021 vom VfL Potsdam zum HSC, kam in seiner ersten Saison auf 38 Einsätze und bildete ein schlagkräftiges Torwart-Trio mit dem erfahrenen Jan Kulhánek und dem Coburger Eigengewächs Fabian Apfel. Ab der kommenden Saison möchte sich der 22-Jährige einer neuen Herausforderung stellen.

Geschäftsführer Jan Gorr sagt dazu: „Ich danke Jan Jochens für sein großes Engagement und seine tadellose Einstellung in den beiden Jahren unserer Zusammenarbeit. Auch wenn es vor allem aktuell für ihn aufgrund der fehlenden Spielanteile nicht einfach ist, so stellt er sich immer in den Dienst der Mannschaft und des Vereins.“

Autor

 

Bilder