HSC 2000 Coburg Brazhnyk löst Krause als Co-Trainer ab

Vadym Brazhnyk (links) rückt beim HSC 2000 Coburg zum Co-Trainer von Jan Gorr auf, während Silvio Krause (rechts) sich ab der neuen Saison ausschließlich auf seine Aufgabe als Jugendkoordinator konzentrieren wird. Foto: HSC 2000 Coburg

Beim Handball-Zweitligisten HSC 2000 Coburg rückt Vadym Brazhnyk zum ersten Assistenten von Chefcoach Jan Gorr auf. Der bisherige Co-Trainer Silvio Krause richtet den Fokus komplett auf den Jugendbereich.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Eine personelle Umstellung in seinem Trainer-Team nimmt Handball-Zweitligist HSC 2000 Coburg vor. Wie der Klub am Dienstag mitgeteilt hat, wird der ukrainische Torwarttrainer Vadym Brazhnyk zur neuen Saison die Co-Trainer-Stelle von Silvio Krause übernehmen, der jene bislang parallel zum Amt des Jugendkoordinators ausgeübt hat. Krauses Fokus soll ab sofort komplett auf dem Nachwuchsbereich liegen.

Erfahrung aus Nationalmannschaft

Der 48-jährige Vadym Brazhnyk soll mit seiner Erfahrung als Trainer der U18-Nationalmannschaft der Ukraine sowie als Co- und Torwarttrainer der ukrainischen A-Nationalmannschaft der Männer HSC-Cheftrainer Jan Gorr noch mehr unterstützen: „Vadym hat sich in seinem ersten Jahr hier bei uns sehr gut eingebracht und hilft den Jungs mit seiner großen Erfahrung als Spieler und Trainer in vielen Situationen weiter“, begründet Jan Gorr, gleichzeitig Geschäftsführer des HSC 2000, die Entscheidung.

Im Oktober vergangenen Jahres kam der Ukrainer zusammen mit seiner Familie nach Coburg und übernahm das Torwarttraining für die 1. Mannschaft und das der Jugendteams des HSC 2000 Coburg. Auch beim Team der 2. Mannschaft stand Brazhnyk hin und wieder selbst im Tor des HSC. Für ihn steht als Co-Trainer nun der nächste Schritt beim HSC an, wobei das Torwarttraining nach wie vor den Schwerpunkt bilden wird.

Basis für die Zukunft schaffen

Für Silvio Krause liegt der Fokus ab der kommenden Spielzeit nun ausschließlich im Jugendbereich. Bevor der 37-Jährige im Juli 2021 zu den Vestestädtern kam, trainierte er die 1. Mannschaft des Oranienburger HC in der 3. Liga und hat zuvor bereits Erfahrung als Coach und Spieler beim HV Grün-Weiß Werder bzw. beim VFL Potsdam gesammelt. In der neuen Saison möchte Krause laut Pressemitteilung die Nachwuchsarbeit des HSC weiter verbessern, um nach den überzeugenden Erfolgen der Jugend in der abgelaufenen Saison auch für die Zukunft eine gute Basis zu schaffen: „Dabei freut mich vor allem das große Interesse und die hohe Nachfrage von auswärtigen Spielern nach unserer HSC Jugend-WG“, blickt der Jugendkoordinator Silvio Krause voraus.

Autor

Bilder