HSC 2000 Coburg Estnischer Nationalspieler kommt

Wird in der nächsten Saison für den HSC 2000 Coburg auflaufen: Rückraumspieler Karl Toom. Foto: HSC 2000

Der HSC 2000 Coburg hat seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison gefunden. Mit dem 23-jährigen Karl Toom kommt ein wurfgewaltiger Rückraumspieler aus Estland in die Vestestadt.

Coburg - Der HSC 2000 Coburg hat seinen nächsten Neuzugang für die kommende Saison gefunden. Wie der Handball-Bundesligist am Donnerstag bekannt gegeben hat, kommt mit dem 23-jährigen Karl Toom ein wurfgewaltiger Rückraumspieler in die Vestestadt.

„Nach den feststehenden Abgängen unserer Rückraumspieler Christoph Neuhold und Pouya Norouzi freuen wir uns, mit Karl Toom einen Spieler zu präsentieren, der große Stärken im Abschluss aus der Ferndistanz hat und auch von der Altersstruktur perfekt zu unserem Team passt. Durch seine Stationen in Deutschland spricht er außerdem nahezu perfekt unsere Sprache und wird somit nicht lange für seine Integration brauchen.“

Aus Schweden

Karl Toom kommt vom Erstligisten HK Varberg aus Schweden. In dieser Saison überzeugte er nicht nur in der schwedischen Liga mit 128 Feldtoren in 27 Spielen, sondern auch in der estnischen Nationalmannschaft. In der EM-Qualifikation erzielte er 27 Tore in vier Spielen und war dort in Abwesenheit des estnischen Stars Mait Patrail der tragende Spieler.

Erfahrung in Deutschland hat Karl Toom bereits in jungen Jahren in Neuhausen und Emsdetten gesammelt. Der 1,97 Meter große Modellathlet besitzt neben der angesprochenen Angriffsqualität auch gute Voraussetzungen, um die Abwehr der Mannschaft von Alois Mraz zu unterstützen.

Der HSC-Coach beschreibt Karl wie folgt: „Karl ist für seine jungen Jahre schon sehr erfahren, kennt den Handball in Deutschland und spielt mit der Nationalmannschaft von Estland international. Außerdem ist er ein sehr wurfstarker und dynamischer Spieler.“

Vorfreude

Karl Toom selbst freut sich bereits heute auf seine Zeit in Coburg: „Der HSC ist ein professioneller Verein mit einer tollen Halle, wahnsinnig emotionalen Fans und seit einigen Jahren in der Spitze der 2. Liga und teilweise sogar in der 1. Liga dabei. Das waren entscheidende Punkte für mich und ich bin sehr dankbar, dass ich diese Chance erhalte. Von meiner Seite möchte ich alles Mögliche dazu beitragen, dass wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen“, wird der Neuzugang in der Pressemitteilung zitiert. red

Autor

 

Bilder