HSC 2000 Coburg Niederlage in Rostock

Der HSC 2000 Coburg verliert in der 2. Handball-Bundesliga in Rostock mit 27:29. In den Schlussminuten geben die Vestestädter eine Zwei-Tore-Führung aus der Hand.

Rostock - Es war ein gebrauchter Nachmittag für den HSC 2000 Coburg. Am Samstag haben die Coburger Handballer am zweiten Spieltag der noch jungen Zweitligasaison die erste Niederlage kassiert. Bei Aufsteiger HC Empor Rostock hieß es nach 60 spannenden Minuten 27:29 aus Sicht der Vestestädter.

Die Gäste, die bereits am Freitag die 600-Kilometer-Anreise auf sich genommen hatten, kamen schwer ins Spiel. Im Laufe der ersten Hälfte steigerte sich der HSC und zeigte eine gute Deckungsarbeit. In der Offensive verwerteten die HSCler ihre Chancen und führten zur Pause verdient mit 14:11.

Im zweiten Durchgang war Rostock präsenter und legte vor allem im Deckungsverhalten eine Schippe drauf. Die Mannschaft von Alois Mraz fand kaum Lösungen und erzielte zwischen der 31. und 45. Minute gerade einmal fünf Tore. Der HC Empor witterte seine Chance und lieferte den favorisierten Gästen aus Oberfranken einen harten Kampf. Am Ende wurden die Hausherren belohnt und erkämpften sich den Sieg. Coburg hatte noch in den Schlussminuten mit zwei Toren geführt, brachte diesen Vorsprung aber nicht ins Ziel.

Bester Werfer im Gästeteam war Neuzugang Karl Toom, der sieben Mal traf. Für den HSC 2000 geht es in der kommenden Woche mit einem Heimspiel weiter. Gegner am Samstag in der HUK-Arena ist Bayer Dormagen.

Autor

 

Bilder