HSC 2000 Coburg Zetterman wechselt nach Bern

Traf sechsmal gegen Wetzlar: Pontus Zetterman (am Ball). Foto:  

Der schwedische Rückraumspieler verlässt den HSC und wechselt in die Schweiz. Dort trifft er auf den ehemaligen Coburger Matthias Gerlich.

Coburg - Mitte Februar verkündete der HSC 2000 Coburg, dass die Zusammenarbeit mit Rückraumspieler Pontus Zetterman über das Saisonende hinaus nicht verlängert wird. Seit 2018 ist der Schwede beim aktuellen Bundesliga-Schlusslicht und aufgrund der langen Ausfallzeit von Jakob Knauer ein wichtiger Faktor im rechten Rückraum. „Ich danke Pontus sehr für seinen Einsatz für uns, gerade in dieser Saison ist er nach dem Ausfall von Jakob Knauer extrem belastet und gibt in jedem Spiel alles“, ließ sich Geschäftsführer und nun auch Co-Trainer Jan Gorr Mitte Februar in einer Pressemitteilung des Klubs zitieren.

Nun ist klar, wohin der Weg von Pontus Zetterman und seiner jungen Familie – Sohn Zion wurde am späten Mittwochabend geboren – im Sommer führen wird. Der 27-Jährige wechselt zum BSV Bern in die 1. schweizerische Liga, hatte nach eigener Aussage „auch andere Angebote“. „Ich will immer besser werden und ich hoffe, dass ich dem Verein helfen kann, dass wir uns gemeinsam weiterentwickeln“, sagte der Linkshänder. In Bern wird er mit dem früheren Coburger Matthias Gerlich zusammenspielen. Der Rückraum-Linke trug von 2014 bis 2016 das gelb-schwarze Trikot.

Am Donnerstagabend steuerte Zetterman sechs Treffer beim Unentschieden gegen die HSG Wetzlar bei. Nach einem zwischenzeitlichen Sechs-Tore-Rückstand habe sich der HSC gut zurückgekämpft. „Der Punkt ist verdient“, steht für den gebürtigen Göteborger fest.

Autor

 

Bilder