Samba-Vorführungen, Capoeira-Show, Meisterehrungen und ein absolut mitreißendes Handballspiel – den über 1800 Zuschauern in der HUK-Coburg-Arena ist am Mittwochabend einiges geboten worden. Während das Rahmenprogramm beim Zweitliga-Duell zwischen dem zuletzt fünf Mal siegreichen HSC 2000 und dem souveränen Spitzenreiter HBW Balingen-Weilstetten eine große Sache war, entschieden auf dem Spielfeld Kleinigkeiten zugunsten der Gäste aus dem Süden Baden-Württembergs. Die Gallier von der Alb, wie sie sich gerne bezeichnen, gewannen 30:28 (14:13). Rein rechnerisch benötigen sie noch einen Punkt, um die Rückkehr in die stärkste Liga der Welt endgültig perfekt zu machen.