HSC Coburg HSC gegen Magdeburg ohne Zuschauer

Die Plätze bleiben leer: So wird es am Sonntag in der HUK-Arena aussehen, wenn der HSC 2000 das Team aus Magdeburg empfängt. Foto: Iris Bilek

Die Bundesliga-Partie der Coburger Handballer gegen den SC findet am Sonntag vor leeren Rängen statt. Das gab der Aufsteiger am Montagnachmittag bekannt.

„Natürlich hätten wir uns sehr gewünscht, dass wir dieses Heimspiel vor unseren treuen Fans bestreiten können. Die Stimmung, die 1000 Zuschauer in die Arena zaubern, gibt uns einen wichtigen Rückhalt in den schweren Spielen. Allerdings verstehen wir, dass die Eindämmung des Virus jetzt Priorität hat“, lässt sich HSC-Geschäftsführer Jan Gorr in einer Pressemitteilung des Klubs zitieren. Obwohl das Hygienekonzept in den Heimspielen gegen Leipzig und Nordhorn sehr gut funktioniert habe, müssten alle Beteiligten akzeptieren, dass die Stadt und der Landkreis alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen ergreifen, um so schnell wie möglich die Situation zu beruhigen. „Wir müssen die Situation so annehmen wie sie ist und hoffen, dass wir baldmöglichst wieder sinkende Infektionszahlen verzeichnen. Die Gesundheit und der Schutz aller geht vor und da können auch wir als Veranstalter im Leistungssport keine Ausnahme sein.“ red

Autor

 

Bilder