HSC freut sich Wieder mehr Fans in der Arena

Die Fans können sich freuen: Es dürfen wieder mehr Zuschauer in die Arena. Foto: /Henning Rosenbusch/Archiv

Jan Gorr sieht die Entscheidung der Staatsregierung als Lichtblick für die Vereine. Der Geschäftsführer des Coburger Handball-Zweitligisten sieht die Klubs aber auch in der Pflicht.

Coburg - Der HSC 2000 Coburg hat die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung, wieder deutlich mehr Zuschauer für Sportveranstaltungen zuzulassen, mit Begeisterung aufgenommen. „Wir haben immer wieder betont, wie schwer die Situation für uns ist. Die Entscheidung von heute, und immer vorausgesetzt, der Landtag stimmt zu, ist ein echter Lichtblick für uns als Club und ganz besonders für unsere Fans“, wird Geschäftsführer Jan Gorr in einer Pressemitteilung des Vereins vom Dienstag zitiert.

Durchdachte Konzepte

Zugleich sehe Gorr darin eine Verpflichtung, die Heimspiele so sicher wie möglich zu veranstalten. „Wir sind uns der Verantwortung bewusst, die wir als Veranstalter einer großen Sportveranstaltung in dieser Pandemiesituation haben“, sagt er. „Unsere Hygienekonzepte sind durchdacht. Wir werden natürlich genau darauf achten, die geforderte 3G-Regelung auch umzusetzen. Wir haben das Glück, dass in unserer HUK-Coburg-Arena ein Lüftungssystem installiert ist, das die Innenluft permanent durch Frischluft ersetzt und damit die Gefahr einer Infektion durch Aerosole minimiert. Wir können also sagen, dass wir ein Konzept haben, das bestmöglichen Schutz mit einem beeindruckenden Live-Sport-Erlebnis kombiniert.“

Der „achte Mann“

Die Coburger hätten laut Presseverlautbarung aus mehreren Gründen einer Entscheidung wie der heutigen entgegengefiebert. Einerseits sei der wirtschaftliche Schaden durch den Wegfall der Eintrittsgelder enorm, andererseits habe man auch gesehen, wie wichtig das Publikum für die Mannschaft des HSC ist. „Wir wollen emotional und mitreißend spielen und dafür brauchen wir einfach unser Publikum. Nicht umsonst waren wir in der Aufstiegssaison zu Hause ungeschlagen. Unsere Fans sind für uns wie ein zusätzlicher Mitspieler“, sagt Trainer Alois Mraz.

Vorverkauf startet

Der Vorverkauf für die Einzeltickets für die ersten Heimspiele starte Anfang der nächsten Woche. Dauerkarten seien nach wie vor in der HSC-Geschäftsstelle erhältlich. Konkret bedeute dies, dass jeder Dauerkarteninhaber auf seinem angestammten Platz sitzen kann. Weitere Informationen für aktuelle Dauerkarteninhaber zur Ausgabe der Tickets folgten in Kürze.

 

Bilder