Auf den ersten Blick fehlt es an nichts. Große, helle Lobby mit reichlich Sitzgelegenheiten, daneben der Speisesaal, in dem kleine Roboter durch die Gänge fahren und die Servicemitarbeiter unterstützen. Neben einem Frühstücksbuffet sowie reichlich Auswahl beim Mittagessen werden bis zum Wochenende die Handballprofis des HSC 2000 Coburg dort auch abends verköstigt. Der Zweitligist hat sich in diesem Jahr aus Gründen der Nachhaltigkeit für eine kurze Anreise bei der Wahl des Trainingslagers entschieden. Seit Dienstag befindet sich der Kader im Best Western Hotel im Bad Staffelsteiner Kurgebiet. „Uns gehts hier sehr gut, das Essen ist super, die Zimmer ebenso. Alles top“, sagt Viktor Glatthard, nachdem er am frühen Donnerstagnachmittag zwischen Mittagessen und weiterer Trainingseinheit im Eingangsbereich des Hotels Platz nimmt.