Indien 29 Menschen trinken gepanschten Alkohol und sterben

dpa
Die Tragödie kam ans Licht, nachdem am Montag mehr und mehr Dorfbewohner, die den Alkohol konsumiert hatten, in Krankenhäuser kamen (Symbolfoto). Foto: imago images/ZUMA Wire/Md Rafayat Haque Khan

In Indien sind offenbar 29 Menschen ums Leben gekommen, nachdem sie ein Gemisch aus Wasser, Methanol und anderen Chemikalien getrunken haben.

In Indien sind mindestens 29 Menschen gestorben, nachdem sie gepanschten Alkohol getrunken haben. Die Opfer im Bundesstaat Gujarat hätten ersten Untersuchungen zufolge ein Gemisch aus Wasser, Methanol und anderen Chemikalien getrunken, sagte ein Polizeisprecher der dpa am Dienstag.

Methanol ist eine chemische Verbindung aus der Stoffgruppe der Alkohole, deren Konsum für Menschen höchst gefährlich ist. Drei Menschen seien in dem Zusammenhang festgenommen worden und die Polizei habe seit Montag rund 600 Liter des mutmaßlich gepanschten Alkohols sichergestellt.

30 Menschen in kritischem Zustand

Die Tragödie kam ans Licht, nachdem am Montag mehr und mehr Dorfbewohner, die den Alkohol konsumiert hatten, in Krankenhäuser kamen. Mindestens 30 Menschen seien in einem kritischen Zustand, berichtete der örtliche Fernsehsender NDTV.

In Indien kommen jedes Jahr Hunderte zumeist arme Menschen ums Leben, weil sie gepanschten Alkohol konsumiert haben, der billiger ist als kommerziell produzierter. Zudem gibt es indische Bundesstaaten, in denen der Alkoholverkauf und -konsum verboten ist - auch im diesmal betroffenen Bundesstaat Gujarat.

Dort gibt es lediglich einige von der Regierung zugelassene Alkoholläden, die Bewohnern mit speziellen Bewilligungen sowie Ausländern Alkohol verkaufen dürfen. Kritiker argumentieren, dass Alkoholverbote die Herstellung und den Konsum von illegalem Alkohol fördern.

Autor

 

Bilder