Das Interesse an der heimischen Braukunst ist groß. Neben Geschäftsleuten aus dem Reich der Mitte gibt es auch Investoren aus der Türkei. Aber die Familienbetriebe wollen nicht verkaufen.