Inzidenz im Landkreis Kronach Landratsamt korrigiert RKI

Am Donnerstag waren 71 infizierte Menschen im Landkreis Kronach in Quarantäne. Foto: Proxima Studio - stock.adobe.com

Maskenpflicht gilt in der Kreisstadt nur noch am Bahnhof und Busbahnhof.

Landkreis Kronach - Der Landkreis Kronach hat in Abstimmung mit der Stadt Kronach die Flächen für das Alkoholverbot und für die Maskenpflicht neu festgelegt. Demnach erstreckt sich die Fläche mit Wirkung ab 11. Juni, 0 Uhr, nur noch auf den Bereich des Bahnhofsplatzes sowie des Busbahnhofes.

Irritationen gab es am Donnerstag beim Sieben-Tage-Inzidenzwert. Laut Landratsamt wurde der vom Robert-Koch-Institut (RKI) mit 43,5 zu niedrig ausgewiesen. Trotz einer Übermittlung an das Landesamt für Gesundheit (LGL) durch das örtliche Gesundheitsamt seien die acht Fälle vom Mittwoch nicht beim RKI berücksichtigt worden. Deshalb habe man das LGL gebeten, dies zu korrigieren. Eigenen Berechnungen zufolge habe die Inzidenz am Donnerstag 55,4 betragen. Binnen sieben Tagen hatten sich laut RKI 29 Menschen im Landkreis neu mit Covid-19 infiziert (auch in dieser Zahl sind laut Landratsamt die acht Fälle vom Mittwoch nicht enthalten), seit Mittwoch waren es sechs Erkrankte, genesen sind sieben Personen.

Vier Gemeinden ohne Corona-Fälle

In Quarantäne waren 71 Infizierte. Mit 20 Betroffenen meldete die Kreisstadt Kronacheinmal mehr den höchsten Wert im Landkreis. Küps registrierte sechs Corona-Fälle, Ludwigsstadt sechs, Marktrodach drei, Mitwitz drei, Nordhalben drei, Pressig keinen, Reichenbach zwei, Schneckenlohe einen, Steinbach am Wald sechs, Steinwiesen acht, Stockheim fünf, Tettau fünf, Teuschnitz zwei, Tschirn keinen, Wallenfels keinen, Weißenbrunn einen und Wilhelmsthal keinen.

Insgesamt habe sich seit Ausbruch der Pandemie 4207 Menschen mit Corona angesteckt, 4041 sind genesen, 95 an und mich dem Virus gestorben.

Autor

 

Bilder