Jubiläum Einmal SV Friesen, immer SV Friesen

Michael Wunder

Der Verein feierte sein 100-jähriges Bestehen. Mit dabei auch zahlreiche treue Mitglieder, die sich über eine Auszeichnung freuen durften.

Ehre, wem Ehre gebührt: So lautet das Motto beim 600 Mitglieder starken SV Friesen. Und so nahm man dann den 100. Geburtstag des Verein zum Anlass, auch einmal all jenen zu danken, die dem SV seit Jahrzehnten treu zur Seite stehen bzw. die sich große Verdiente erworben hatten. Hatte man vor dem Abend noch zehn Ehrenmitglieder, so sind es nun 22.

Meilensteine des Vereins

Vorsitzender Alexander Graf fasste im Vorfeld aber noch einmal die „Meilensteine“ des 1920 gegründeten Vereins zusammen, der aus der Fusion des Turnvereins und dem FC „Blitz“ Friesen entstand. In der 100-jährigen Geschichte habe man auch immer wieder gewisse Rückschläge wegstecken müssen, betonte er. Mit dem neuen Sportplatz am Mühlwehr, der zum 60-jährigen Vereinsbestehen im Jahr 1980 eingeweiht wurde, setzten dann aber auch die sportlichen Erfolge ein. Der Grundstein sei zuvor durch eine hervorragende Jugendarbeit gelegt worden. Im Jahr 2000 habe der SV Friesen dann seinen bisher größten Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert: Die 1. Mannschaft stieg völlig überraschend erstmals in die Landesliga auf. 2007/2008 habe man den Aufstieg in die Bayernliga nur um Haaresbreite verpasst. Als weiteren großen Erfolg nannte der Vorsitzende die gewonnene Bayerische Meisterschaft des Altligateams. Dabei besiegte man im Jahr 2011 viele namhafte Vereine, darunter auch den FC Bayern München. Kurz darauf klopfte die erste Mannschaft erneut an die Tür zu Bayernliga, unterlag jedoch erneut im Relegationsspiel.

Stolz auf DFB-Stützpunkt

Stolz sei man auch darauf, dass der DFB-Stützpunkt in Friesen angesiedelt ist, so der Vorsitzende. Alexander Graf ging im geschichtlichen Rückblick auch kurz auf die Tischtennis- und Tennisabteilung, die unter der Leitung von Josef Geiger mit drei Herren- und zwei Damenmannschaften am Ligabetrieb teilnimmt. Besonders erwähnte Graf seinen Vorgänger Norbert Kraus, der die Geschicke des rührigen Vereins über 37 Jahre führte und jetzt als Ehrenamtsbeauftragter sehr rührig sei. Für sage und schreibe 75 Jahre Mitgliedschaft wurde schließlich Josef Kraus ausgezeichnet. Der 93-jährige war bis wenigen Jahren noch Platzkassierer am Mühlwehr.

Beim Festgottesdienst am Sonntag segnete Pfarrer Sven Raube neben zwei Fahnenbändern auch den Anbau des Sportheimes. Es wurde um zwei geräumige Duschen und zwei modern eingerichtete Umkleidekabinen erweitert. Im Obergeschoss entstand ein großer Mehrzweckraum. Die Fahnenbänder wurden vom neuen Ehrenmitglied Norbert Kraus und vom Patenverein, dem SSV Tschirn, gespendet.

Ehrungen

Der SV Friesen bedankte sich bei zahlreichen Mitgliedern, die dem Verein seit Jahrzehnten treu zur Seite stehen.
Siegfried Baier, Valentin Ebert, Alois Fischer, Heinrich Geiger, Johannes Geiger, Josef Geiger, Berthold Kraus, Edgar Kraus, Norbert Kraus, Rudi Löhlein, Werner Saal und Arno Stumpf wurde zu neuen Ehrenmitgliedern ernannt. Ebenfalls ausgezeichnet wurden:

für 75 Jahre Treue
Josef Kraus;

für 65 Jahre
Helmut Altmann, Wendelin Altmann, Hans Bachinger, Helmut Deinlein, Hans Fischer, Ludwig Fischer, Franz Geiger, Reinhold Geiger, Alfons Stumpf, Helmut Stumpf ;

für 60 Jahre
Robert Fischer, Konrad Geiger und Heinz Schmidt;

für 50 Jahre
: Willibald Baierlipp, Ralf Fiedler, Siegmund Fischer, Ludwig Fischer, Konrad Fischer, Hans Fischer, Hermann Fischer, Herbert Geiger, Rudi Löhlein, Josef Schmidt;

für 40 Jahre
Johanna Baier, Siegfried Baier, Hans Barnickel, Daniela Baumgärtner, Matthias Ebert, Ullrich Ebert, Valentin Ebert, Albert Fischer, Hans-Jürgen Fischer, Monika Gehring, Reinhard Gehring, Reimund Geidies, Bernhard Geiger, Johannes Geiger, Markus Geiger, Werner Goller, Peter Kempf, Berthold Kraus, Diana Kraus, Reinhold Kraus, Norbert Krüger, Wolfgang Romig, Wolfgang Ruppert, Norbert Schmidt, Ludwig Schmitt, Martin Schubert, Roland Staufer, Arno Stumpf, Stefan Stumpf, Thomas Stumpf, Hans Wachter, Dietmar Zwingmann;

für 25 Jahre
Marcel Angermeier, Bernd Assion, Florian Baier, Johannes Barnickel, Michael Bittruf, Christian Brandt, Georg Brandt, Nadine Buckreus, Dietmar Büttner, Johannes Ebert, Marco Ebert, Tobias Ebert, Andreas Fischer, Christopher Fischer, Doris Fischer, Luise Fischer, Lukas Fischer, Martin Fischer, Florian Fößel, Stefan Fößel, Steffi Gehring, Bendix Geiger, Fabian Geiger, Felix Geiger, Philipp Geiger, Christina Hammerschmidt, Rudolf Hanna, Sebastian Hempfling, Friedrich Jakob, Benedikt Kraus, Dominic Kraus, Jan Kraus, Ferdinand Krüglein, Peter Müller, Ulrich Müller, Dieter Noack, Claudia Scheibl, Clemens Schirmer, Marina Schmitt, Matthias Schnabrich, Barbara Stadtelmann, Gerhard Stadtelmann, Michael Stadtelmann, Andreas Staufer, Heiko Stumpf, Alexandra Wolf, Ottmar Zwingmann

Sportliches Aushängeschild
Ein Kompliment für die Gemeinschaftsleistung sprach beim Ehrungsabend die Schirmherrin und Kronacher Bürgermeisterin Angela Hofmann aus. Der SV Friesen sei ein lebendiger und aktiver Verein und das sportliche Aushängeschild. Die Tugenden Talent, Fairness, Disziplin und Zusammengehörigkeit würden beim SVF stets hochgehalten. Landrat Klaus Löffler hob das langjährige Wirken von Norbert Kraus als Vorsitzenden und die Verdienste von Sepp Geiger hervor. Weitere Grußworte sprachen Thomas Unger (BFV Bezirksvorsitzender), Karl H. Fick (BLSV), Robert Porzelt (Sparkasse), Uwe Detsch (Raiffeisenbank), Werner Welscher (Patenverein SSV Tschirn), Christian Engelhardt (Patenverein TSV Steinberg) und Christian Höfner (Gampert Bräu).

 

Bilder