Kappellseelauf Uwe Bäuerlein erneut der Sieger

Günther Geiling
Start zum Halbmarathon und Hauptlauf in Rentweinsdorf mit den Favoriten in der ersten Reihe: (Von links) Uwe Bäuerlein, Michael Köhnlein (Nummer 56), Ralf Häfner (46), Annalena Raithel (2) und Isabel Raithel (1) sowie Klaus Reichel ( 71). Foto: Günther Geiling

Der Routinier aus Bad Staffelstein gewinnt nach sechs vorherigen Hauptlauf-Siegen nun auch den neu eingeführten Halbmarathon beim Kappelseelauf in Rentweinsdorf. 140 Athletinnen und Athleten nehmen die verschiedenen Strecken in Angriff.

Bei angenehmem „Laufwetter“ fand am Wochenende der Kappelseelauf in Rentweinsdorf statt. Sieger des Halbmarathon über 20,9 Kilometer wurde mit einem souveränen Vorsprung Uwe Bäuerlein vom TSV Staffelstein in der Zeit von 2:54:25,10 Stunden. Der Routinier aus der Badstadt ist in Rentweinsdorf kein unbekannter Läufer, denn vor der Einführung des Halbmarathons war er hier schon sechs Mal beim Hauptlauf als Sieger durchs Ziel gegangen.

Seit 2008

Seit dem Jahr 2008 gibt es nun schon den Kappelsee-Lauf, der inzwischen zu einem beliebten Laufevent in den Haßbergen und auch darüber hinaus geworden ist. Die Organisatoren vom FC Rentweinsdorf haben in jenen Jahren die Laufstrecken immer wieder verändert und seit einiger Zeit mit der Strecke des Halbmarathon noch attraktiver gemacht. Die Pandemie zwang in den letzten Jahren zu einer Pause, wobei man im vergangenen Jahr den Sportlerinnen und Sportlern zumindest einen virtuellen Lauf ermöglichte.

Glücklicher Organisations-Chef

Diesmal konnte der FCR aber wieder allen Alters- und Leistungsgruppen ein breites Programm an Läufen anbieten und an die 140 Läuferinnen und Läufer beteiligten sich an den verschiedenen Wettbewerben. Organisations-Chef Markus Weißheimer zeigte sich glücklich, „dass nun wieder unter normalen Umständen der traditionelle Lauf starten kann. Auch wenn die Teilnehmerzahl etwas rückläufig ist, sind wir froh, dass wir überhaupt wieder unseren Lauf durchführen können. Dabei hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr wieder mehr Sportler anlocken können.“

Das Streckenprofil durch die idyllische Landschaft der Haßberge begeisterte die Sportler auch bei der Neuauflage. Allen voran Sieger Uwe Bäuerlein zollte den Organisatoren großes Lob für die Organisation, aber auch die Strecke: „Die wellige Laufstrecke und Wege durch den Wald waren genauso super wie das etwas kühlere Wetter für uns Läufer. Es war alles tiptop. Für mich war es zudem auch der erste Wettkampf seit dem Jahre 2019 und es lief besser als ich vorher gedacht habe. Ich setzte mich gleich an die Spitze und konnte mit einem klaren Vorsprung durchs Ziel gehen. Nach so einer langen Pause freut mich das ganz besonders.“

13 Halbmarathonis

An den Halbmarathon über 20,9 Kilometer wagten sich zehn Männer, aber nur drei Frauen. Uwe Bäuerlein (TSV Staffelstein) siegte dabei klar vor Klaus Reichel (Triathlon & Vegan Team) und bei den Damen ging Saskia Sandner (LG Veitenstein) vor Nicole Postler (SC Kemmern) durchs Ziel.

50 Nachwuchskräfte am Start

Der FC Rentweinsdorf hat den Blick seit Anfang an auch auf den Nachwuchs gelegt. So gingen diesmal auch wieder 23 Bambinis auf ihre Laufstrecke von 300 Meter und 27 Schüler absolvierten 1,7 Kilometer. Beim Schülerlauf siegten Sara Bauer, Toni Reichel, Smilla Neukam und Jonas Sperber. Sie wurden dabei frenetisch angefeuert. Auch der Hobbylauf und Nordic-Walking über 5,7 Kilometer wurden gut angenommen.

Groß war die Beteiligung am Hauptlauf über 11,8 Kilometer, zu dem zehn Läuferinnen und 18 Läufer starteten. Sieger bei den Damen wurden hier die Zwillinge Annalena Raithel und Isabel Raithel von der Spvg Eicha, die schon seit vielen Jahren in Rentweinsdorf dabei sind, während bei den Männern Michael Köhnlein vom TSV Staffelstein vor Ralf Häfner von Fitness-Team Häfner Ebern und Mario Sterzl von der LG Veitenstein auf das Siegerpodest stieg.

Die Ergebnisse:

Halbmarathon 20,9 km Herren: 1. Uwe Bäuerlein, TSV Staffelstein 02:54:25,10 Stunden; 2. Klaus Reichel, Triathlon Vegan Team 02:56:29,80; 3. Karsten Wokel 02:58:57,20; 4. Philipp Heucke 03:02:59,70; 5. Johannes Weiser, Freaky Friday Runners 03:04:07,30; 6. Alexander Brenning 03:08:02,20.

Halbmarathon 20,9 km Damen: 1. Saskia Sandner, LG Veitenstein 03:11:59,30; 2. Nicole Postler, SC Kemmern 03:13:19,50; 3. Manuela Greier, TSV Hollstadt 03:13:25,00.

Hauptlauf 11,8 km Herren: 1. Michael Köhnlein, TSV Staffelstein 43:47,50 Minuten; 2. Ralf Häfner, Fitness Team Häfner Ebern 46:54,90; 3. Mario Sterzl, LG Veitenstein 53:38,80.

Hauptlauf 11,8 km Damen: 1. Annalena Raithel, Spvg Eicha 52:20,20; 2. Isabel Raithel, Spvg Eicha 53:30,00; 3. Katharina Langguth 1:04:05,50.

Hobbylauf 5,7 km Herren: 1. Khaled Jakob 22:39,00; 2. Dominik Herrmann 23:09,20; 3. Philipp Gröger, FC Rentweinsdorf 26:16,00.

Hobbylauf 5,7 km Damen: 1. Nadja Huberth 35:32,10; 2. Simone Angermüller, SV Schottenstein 36:17,30; 3. Christine Ameiser 36:28,80.

Nordic Walking 5,7 km Herren: 1. Klaus Fenkner 42:25,90; 2. Ralf Popp, SV Heilgersdorf 43:40,80; 3. Norbert Boseckert, HUK Coburg Run and Bike 44:02,10.

Nordic Walking 5,7 km Damen: 1. Carolin Heusinger, Valeo Ebern 45:55,40; 2. Esther Neugebauer, DLRG 45:54,60; 3. Renate Heusinger, Valeo Ebern 53:08,50.

 

Bilder